Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
2:11 - Havelser A-Junioren ohne Chance gegen RB Leipzig

Bundesliga 2:11 - Havelser A-Junioren ohne Chance gegen RB Leipzig

Die A-Junioren von RB Leipzig haben in der Bundesliga einen echten Kantersieg gefeiert. Beim TSV Havelse schossen sie ein deutliches 2:11 (1:8) heraus. Timo Maurer allein sorgte für drei Treffer.

Voriger Artikel
0:2 in Babelsberg: Nächste Pleite für RB Leipzig in der Regionalliga
Nächster Artikel
Rami Zabdeh: Von einem der auszog Nationalspieler zu werden

Sorgte für drei der elf RB-Treffer: Timo Mauer.

Quelle: GEPA Pictures

Havelse. Es war das achte Bundesligaspiel für die Havelser A-Junioren und es setzte die achte Pleite in Folge und die fällt erstmals sogar zweistellig aus. Nach dem 0:1 und dem folgenden Anstoß verloren die Havelser sofort wieder den Ball und kassierten das 0:2. Bis zur 10. Minute lagen sie mit 0:4 hinten. Den Zuschauern und Fans des TSV Havelse wurde es himmelangst. Gegen RB Leipzig konnte der Aufsteiger die erste zweistellige Pleite nicht verhindern, es setzte ein 2:11 (1:8).

„Wir haben in der ersten Halbzeit zu keinem Zeitpunkt in die Partie gefunden, das war in erster Linie der Qualität des Gegners geschuldet“, sagte Trainer Florian Kula. Die Gäste zogen ein konsequentes und gutes Pressing auf, der TSV brachte die Bälle nicht schnell nach vorne, wie es der Plan gewesen war. „Unsere Strategie wurde von den Leipzigern im Keim erstickt, sie haben sehr schnell und präzise gespielt“, räumte der Coach ein.

Marcel Ottenbreit bereitete den Treffer von Milislav Popoviv zum 1:6 gut vor, steckte den Ball zum Angreifer durch (31.). Timo Friedrich erzielte ferner per fein über die Mauer gezirkeltem Freistoß in den Winkel das 2:8 (66.). „In der zweiten Hälfte war es etwas besser. Aber in der Schlussphase lässt dann wieder die Konzentration nach, und sofort fallen die Tore“, stellte Kula fest.

Kamil Wojtkowski (3., 10.), Timo Mauer (7., 23., 41. Foulelfmeter), Dominik Franke (9.), Gino Fechner (29.), Felix Beiersdorf (44.), Ermedin Demirovic (67., 89.) sowie Agyemang Diawusie (85.) waren für die Leipziger erfolgreich.

Stefan Dinse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr