Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Die A-Junioren von RB Leipzig stehen im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft

Die A-Junioren von RB Leipzig stehen im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft

Erfurt. Die A-Junioren von RB Leipzig haben in der Bundesliga Nord/Nordost mit einem 3:1-Sieg bei Rot-Weiß Erfurt den ersten Platz behaupet. Der Aufsteiger qualifizierte sich damit für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft.

Voriger Artikel
Tom Nattermann erzielt beim RB-Leipzig-II-Sieg in Chemnitz drei Tore
Nächster Artikel
RB-A-Junioren-Trainer Leicht vor dem Halbfinale: „Jede Partie ist jetzt ein Bonus-Spiel"

Die Fans von RB Leipzig können sich am Donnerstag auf ein Halbfinale um die deutsche Meisterschaft freuen.

Quelle: GEPA pictures

Im Halbfinale trifft RBL auf den früheren Klub seines Sportdirektors Ralf Rangnick, die TSG Hoffenheim. Das Hinspiel findet bereits am Donnerstag ab 18.30 Uhr im WM-Stadion statt. Der Eintritt ist frei, allerdings wird eine kostenlose Einlasskarte benötigt – die Tickets gibt es am Montag im RB-Shop am Neumarkt. Das Rückspiel findet vier Tage später (18. Mai) in Sinsheim im Dietmar-Hopp-Stadion statt.

„Der Halbfinaleinzug unserer U19 zeigt, wie erfolgreich hier in den vergangenen Jahren gearbeitet wurde. Die Mannschaft hat eine tolle Entwicklung genommen und sich als Aufsteiger bereits in der ersten Saison mit der Qualifikation für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft belohnt", sagte Rangnick. "Wir freuen uns jetzt auf ein spannendes Halbfinal-Hinspiel vor vielen Zuschauern."

Coach Leicht meinte: "Die TSG ist förmlich durch die Süd/Südwest-Staffel marschiert und als Titelverteidiger ganz klar Favorit gegen unsere junge Mannschaft. Hoffenheim spielt taktisch auf einem Top-Niveau und hat vor allem in der Offensive enorme Qualität."

Timo Mauer brachte die Mannschaft von Trainer Frank Leicht am letzten Bundesliga-Spieltag in der 17. Minute mit 1:0 in Führung, die Thüringer glichen in der 33. Minute durch Maximilian Pommer aus. Joshua Endres (38.) gelang kurz vor der Pause die erneute Führung – für den besten RB-Schützen war es das 14. Saisontor. Timo Mauer machte gegen die dann nach Gelb-Rot dezimierten Gastgeber in der 64. Minute mit seinem zweiten Treffer alles klar.

In der Tabelle kam RB einen Zähler vor Hannover 96 ins Ziel - die Niedersachsen setzten sich zum Abschluss 3:0 gegen Eintacht Braunschweig durch.

Torsten Teichert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr