Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Doppelter Hierländer macht RB Leipzigs Regionalliga-Hattrick perfekt

Sieg gegen Schönberg Doppelter Hierländer macht RB Leipzigs Regionalliga-Hattrick perfekt

Die U23 von RB Leipzig hat den Hattrick perfekt gemacht und das dritte Spiel in Folge gewonnen. Der Regionalligist setzte sich am Samstag 2:1 (1:0) gegen den FC Schönberg durch. Stefan Hierländer traf doppelt. Das Team hat den Klassenerhalt sicher.

Voriger Artikel
Nächster Dreier für RB Leipzigs U23 - 3:1-Sieg bei Carl Zeiss Jena
Nächster Artikel
RB Leipzigs Dadashov spielt mit deutscher U17 nur 2:2 gegen die Ukraine

Jubel bei RB Leipzigs U23 nach dem verwandelten Elfmeter von Stefan Hierländer.

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Die U23 von RB Leipzig hat den Hattrick perfekt gemacht und das dritte Spiel in Folge gewonnen. Der Regionalligist setzte sich am Samstag 2:1 (1:0) gegen den FC Schönberg durch und sicherte sich damit auch rechnerisch den Klassenerhalt. 263 Zuschauer im Stadion am Bad in Markranstädt sahen zwei Tore von Stefan Hierländer. Für die Gäste traf Bastian Hennig. Sein Treffer fiel allerdings erst in der 90. Minute.

Von Beginn an übernahm die RBL-U23 die Spielkontrolle und setzte die Gäste aus Mecklenburg frühzeitig unter Druck, um ein kontrolliertes Aufbauspiel der Schönberger zu unterbinden. Es dauerte eine Weile, bis die Gäste in die Partie fanden. Sie verlegten sich überwiegend auf die Defensive. Die Hausherren drängten spätestens ab Mitte der ersten Hälfte auf die Führung, wurden aber erst in der 38. Minute belohnt. Nachdem Hierländer im Strafraum zu Fall kam, verwandelte er den fölligen Elfmeter gleich selbst. Zuvor hatten Federico Palacios, Patrick Strauss und Ken Gipson gute Gelegenheiten ungebutzt gelassen.

Das Regionalliga-Team von RB Leipzig gewinnt 2:1 (1:0) gegen den FC Schönberg.

Zur Bildergalerie

Schönbergs erste ordentliche Möglichkeit der Partie hatte Henry Haufe in der 52. Minute. Nach einer kurzen Druckphase der Gäste erhöhte RB das Tempo wieder. Nach toller Balleroberung durch Gino Fechner stürmten gleich mehrere Nachwuchsbullen auf den FCS-Kasten zu, am Ende war es Hierländer, der den Angriff mit seinem zweiten Treffer zur 2:0-Vorentscheidung nutzen konnte (63.). Das Tor von Hennig in der Nachspielzeit war lediglich Ergebniskosmetik.

Einen besonderen Moment erlebte Coach Tino Vogel, der das Team bekanntlich im Sommer verlassen wird und einer der letzten ist, die die Geschichte von RB in Leipzig von beginn an begleitet haben. Die Fans hatten extra für ihn eine Choreografie vorbereitet.

Tore: 1:0 Hierländer (38.), 2:0 Hierländer (64.), 2:1 Henning (90.)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr