Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Drei Spiele, drei Siege: erfolgreiches Wochenende für RB Leipzigs Nachwuchs

U23, A- und B-Junioren gewinnen Drei Spiele, drei Siege: erfolgreiches Wochenende für RB Leipzigs Nachwuchs

RB Leipzigs U23 hat ein kurzfristiges Testspiel gegen den VfB Zwenkau deutlich 9:0 (7:0) gewonnen. Erfolge feierten am Wochenende auf die RB-A- und B-Junioren. Die U19 setzte sich in der Bundesliga gegen Hannover 96 durch, die U17 überzeugte gegen TeBe Berlin.

Dominik Martinovic erzielte gegen den VfB Zwenkau fünf Tore für RB Leipzig U23.

Quelle: Picture Point

Leipzig. Erfolgreiches Wochenende für die drei höchstklassigsten Nachwuchsteams von RB Leipzig: Nach der Absage des Punktspiels der U23 in der Regionalliga Nordost gegen den BFC Dynamo wurde mit dem VfB Zwenkau kurzfristig ein Testspielgegner gefunden. Die RB-Mannschaft von Trainer Robert Klauß siegte haushoch 9:0 (7:0). Dominik Martinovic glänzte mit einem Fünferpack – der 19 Jahre alte Deutsch-Kroate spielte in der Jugend für den VfB Stuttgart und Bayern München. Die weiteren Tore erzielten Federico Palacios, Timo Mauer und Joshua Endres. Den sechsten Treffer schenke sich der VfB per Eigentor selbst ein.

Zwenkau war in der Sachsenliga spielfrei, weil Görlitz sein Team zurückgezogen hatte. So testete die Elf erstmals unter ihrem neuen Trainer Matthias Zimmerling. Der sagte: „Es ging uns mehr um den konditionellen Effekt. Dass wir wenig Ballbesitz haben würden, war ja klar.“ Der VfB bestreitet seine erste Sachsenliga-Partie unter dem neuen Trainer am Sonnabend (15 Uhr) daheim gegen den FC Eilenburg. RB II spielt am Sonntag (13.30 Uhr) beim ZFC Meuselwitz wieder um Punkte.

Souverän verlief der Auftritt der U17 von RB im Bundesliga-Heimspiel gegen das Schlusslicht TeBe Berlin. Der Tabellenzweite überzeugte mit einem 4:0 (1:0). Lukas Felix Krüger erzielte in der 11. Minute die frühe Führung. Trotz Vorteilen in allen Bereichen dauerte es bis zur zweiten Minute der zweiten Halbzeit, ehe Kilian Ludewig mit seinem sechsten Treffer der Saison auf 2:0 erhöhte. Wiederum Krüger sowie Marvin Reinkobe sorgten für den Endstand.

Erwartungsgemäß enger ging es im Spitzenspiel der U19-Bundesliga zu. Die Roten Bullen spielten ohne den suspendierten Idrissa Touré. Sie waren vor den Augen von Sportdirektor Ralf Rangnick beim Tabellennachbarn Hannover 96 zu Gast. Mit dem 3:1 (2:0)-Sieg zogen die Rasenballer an den Niedersachsen in der Tabelle vorbei. Hinter dem weit enteilten Spitzenreiter Hertha BSC und dem VfL Wolfsburg kletterte die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer auf Platz drei.

Zunächst sorgten Kamit Wojtokwski und Agyemang Diawusie für die Halbzeitführung. Emre Mert Aslan erzielte in der Nachspielzeit nach Zuspiel von Renat Dadashov den dritten Treffer. Bis dahin machten es sich die Bullen selbst schwer. Ein Abwehrfehler führte zum Anschluss der 96-er in der 63. Minute. Vorher hatten die Sachsen Spiel und Gegner im Griff. Hannover blieb lange ohne Torchance. Die individuelle Klasse, das Tempo und die Handlungsschnelligkeit sprachen für die RB-Talente. Nach dem Anschluss drängte Hannover auf den Ausgleich. RB half nun mehrfach das Glück des Tüchtigen.

Bjarne Johannsen Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr