Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Nattermann und Co. gegen die beste Abwehr der Oberliga

Nattermann und Co. gegen die beste Abwehr der Oberliga

Oberliga-Tabellenführer RB Leipzig tritt eine Woche nach dem Bigpoint gegen den SSV Markranstädt nun am Sonntag gleich zum nächsten Spitzenspiel beim FC Oberlausitz Neugersdorf  an.

Voriger Artikel
Reddemann erzielt Siegtor für Bundesliga-A-Junioren
Nächster Artikel
Vincent Rabiega "ertunnelt" für RB Leipzigs U-23 das Goldene Tor

RB Leipzigs U23 - hier gegen den SSV Markranstädt - möchte auch gegen den FC Oberlausitz als Sieger vom Platz gehen.

Quelle: Dirk Knofe

Am Sonntag will der beste Sturm der Liga die beste Abwehr der Staffel knacken. Nur 14 Gegentreffer sprechen für starke Defensivarbeit, für die Tore des Tabellenzweiten vorn ist der Tscheche Jan Nezmar zuständig - mit 20 Toren führt er sogar die Schützenliste der Liga an.  

Bei der RB-Reserve ist Tom Natterman der „Schütze vom Dienst“.  Im RB-Team liegt er mit 15 Toren vor Daniel Barth (9 Tore) und Alexander Siebeck (6). Auf Siebeck freilich müssen die Leipziger diesmal verzichten, er sitzt eine Gelbsperre ab und kann nur die Daumen drücken: „Wir werden uns auch nach dem Sieg gegen Markranstädt nicht hängen lassen, da passt auch der Trainer auf.“   

Coach Tino Vogel duldet tatsächlich keine Nachlässigkeiten, kündigte mit Blick auf den FCO an: „Wir wollen die ersten sein, die dort einen Dreier holen.“ Der FC Oberlausitz verlor keines seiner Heimspiele, nur der 1. FC Lok Leipzig entführte mit einem 0:0 einen Zähler. Die Probstheidaer sammelten zuletzt drei Punkte gegen Neugersdorf ein - hoffen nun auf Unterstützung von RBL im Aufstiegskampf.

Torsten Teichert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.