Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig greift durch: Zwei Jungprofis werden bestraft

DFB schickte Spieler heim RB Leipzig greift durch: Zwei Jungprofis werden bestraft

Sie gelten als die hoffnungsvollsten Talente bei RB Leipzig und haben sich jetzt Verfehlungen bei der U 19 Nationalmannschaft geleistet. Zwei Jungprofis wurden nach Hause geschickt und auch vom Verein bestraft.

Die Jugendnationalspieler Idrissa Touré (rechts) und Vitaly Janelt mussten ihr Zimmer in der Akademie räumen. (Archiv)

Quelle: LVZ

Leipzig. Fußball-Erstligist RB Leipzig hat in dieser Woche ein klares Zeichen gesetzt, dass der Verein Disziplinlosigkeiten seiner Spieler nicht duldet. Der Klub entschied am Donnerstag, dass die Jugendnationalspieler Idrissa Touré und Vitaly Janelt (beide 18) mit sofortiger Wirkung ihr Zimmer in der Akademie räumen müssen.

Bis zum Einzug in eine eigene Wohnung werden beide in einem Hotel untergebracht. Wenige Tage zuvor waren beide von DFB-Bundestrainer Frank Kramer von der U19-EM-Qualifikation in Albanien vorzeitig und auf eigene Kosten heimgeschickt worden.

Grund seien nächtliche Ruhestörung und Nichteinhalten des Zapfenstreichs. Wasserpfeife soll geraucht worden sein. Nach LVZ-Informationen sollen auch Auswahlspieler anderer Vereine daran beteiligt gewesen sein. Bisher hat nur RB Leipzig diesbezüglich disziplinarisch hart durchgegriffen.

DFB-Karriere beendet

Die Karriere der Akteure in DFB-Nachwuchsteams ist beendet. Zu den von RB getroffenen Maßnahmen gehört die höchstmögliche Geldstrafe im fünfstelligen Bereich – die Summe werde an soziale Projekte gespendet. Zudem werden beide ab Montag stundenweise in einer Kita arbeiten.

Beide Spieler gelten aufgrund vorangegangener Disziplinprobleme als Wiederholungstäter. Sie besitzen bei RB Profiverträge bis 2021. Der aus Berlin stammende Touré hatte im Frühjahr einen Kurzeinsatz in der 2. Liga, in dieser Saison spielte er in der U19-Bundesliga. Janelt stammt aus Hamburg, er war im August und September Stammspieler im Regionalliga-Team von RB. Beide gehören bis auf weiteres nicht mehr zu ihren Mannschaften und werden ab Montag ein separates Training durchführen.

Sportdirektor Ralf Rangnick hielt am Freitag in der RB-Akademie vor allen Spielern eine Ansprache über die Vorbildfunktion von Leistungssportlern. RB betont seit Jahren, dass neben der sportlichen und schulischen Ausbildung die Persönlichkeitsentwicklung im Fokus steht.

fs/bjs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr