Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig übernimmt Landesleistungszentrum Frauen- und Mädchenfußball

Einstieg auch bei den Frauen RB Leipzig übernimmt Landesleistungszentrum Frauen- und Mädchenfußball

Weil es der finanziell angeschlagenen FFV Leipzig nicht mehr realisieren kann, übernimmt RB Leipzig das Landesleistungszentrum Frauen- und Mädchenfußball. Zudem steigt der frisch gebackene Bundesligist über eine Spielgemeinschaft auch in den Frauenfußball ein.

RB Leipzig übernimmt das Landesleistungszentrum Frauen- und Mädchenfußball vom FFV Leipzig.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig übernimmt ab 1. Juli das Landesleistungszentrum Frauen- und Mädchenfußball vom FFV Leipzig. Der FFV konnte das Ganze finanziell nicht mehr bewerkstelligen. Dazu gehören die U17, U15 und U13. Diese Teams werden zur Saison 2016/17 in den Junioren-Spielbetrieb eingegliedert – die Mädchen spielen also alle gegen Jungs.

Auch bei den Frauen werden die Rasenballer künftig mitmischen: RB Leipzig steigt über eine Spielgemeinschaft mit dem Leipziger FC 07 am Gontardweg in den Frauenfußball ein.

Und, RB-Schiedsrichterin: Christine Weigelt pfeift ab der kommenden Saison in der Frauen-Bundesliga. Die 31-Jährige zählt seit 2013 zum Schiedsrichter-Team von RB Leipzig und wird bei den Männern nun ebenfalls aufsteigen – ab der kommenden Saison 2016/17 kommt Weigelt auch in der Oberliga zum Einsatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr