Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzigs B-Junioren starten erfolgreich in die Saison

Bundesliga RB Leipzigs B-Junioren starten erfolgreich in die Saison

Die B-Junioren von RB Leipzig sind mit einem Sieg in die neue Bundesligasaison gestartet. Gegen Aufsteiger Dynamo Dresden spielten sie sich einen 3:0-Sieg heraus. Lukas Schelenz, Gregor Haseloff und Elias Abouchabaka sorgten für die Tore.

Voriger Artikel
Rangnick sieht "schwarze Halbzeit" der U23 von RB Leipzig
Nächster Artikel
Alexander Sorge: „Wir müssen auch mal dazwischen hauen“

Die B-Junioren von RB Leipzig konnten am ersten Spieltag gleich drei Tore feiern. (Symbolbild)

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Die auf Anhieb wieder aufgestiegenen B-Junioren von Dynamo Dresden verloren ihre Bundesliga-Auftaktpartie bei RB Leipzig vor 187 Zuschauern mit 0:3 (0:1). Die Tore erzielten Lukas Schelenz mit einem Freistoß aus 18 Metern ins Dreiangel - unhaltbar für Torhüter Gregor Haseloff (39.), Elias Abouchabaka (44.) sowie Einwechsler Sinan Birinci (79.). Bis zum 0:1 hatten die Dresdner ordentlich mitgehalten; erwähnenswerte Chancen ergaben sich jedoch erst in der 70. Minute, als sich Kevin Urbanek durchsetzte, doch um Zentimeter am Gehäuse vorbei zielte. 60 Sekunden später wurde Urbanek von Leon Jejkal in Szene gesetzt, seinen Hackentrick parierte jedoch RB-Keeper Toni Stahl.
Trainer Tino Gaunitz resümierte: „Unsere junge Mannschaft hätte mehr rausholen müssen, aber wir haben es nicht geschafft, das Optimum zu erreichen und ans Limit zu gehen. Zwei vermeidbare Gegentreffer jeweils eine Minute vor der Halbzeit beziehungsweise vor dem Abpfiff fielen zu blöden Zeitpunkten. Wir haben Lehrgeld bezahlt und werden unsere Schlüsse daraus ziehen.“
Mannschaftsleiter Thomas Grimm ergänzte: „Die Niederlage ist ein bisschen zu hoch ausgefallen. Doch wenn man seine eigenen Chancen nicht nutzt, muss man mit dem Ergebnis leben. Die Saison ist ja noch lang.“
Zur Erinnerung: Der jetzt 46-jährige Tino Gaunitz war im Frühjahr 2013 kurz vor Saisonschluss beurlaubt worden. Den Klassenerhalt hatte sich der seinerzeitige Nachwuchschef Marcus Jahn an die Fahnen geheftet, der dann im April freigestellt wurde. Anfang November 2013 wurde Béla Viràg als Chefcoach installiert. Auf Geheiß von Nachwuchsleiter Jan Seifert musste jedoch der Inhaber der A-Lizenz kurz vor dem Halali seinen Hut nehmen. Das Traineramt übernahm für die restlichen drei Punktspiele Marco Gebhardt, der den Abstieg aus dem Oberhaus allerdings auch nicht verhindern konnte. Und der erfahrene Tino Gaunitz, der auch schon als Oberliga-Coach beim SC Borea tätig war, feierte seine Rückkehr.

Günther Frank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr