Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzigs Dadashov spielt mit deutscher U17 nur 2:2 gegen die Ukraine

EM in Baku RB Leipzigs Dadashov spielt mit deutscher U17 nur 2:2 gegen die Ukraine

RB Leipzigs Renat Dadashov ist am Donnerstag mit der deutschen U17-Auswahl im ersten Gruppenspiel der Fußball-U17-EM in Baku gegen die Ukraine nicht über ein 2:2 (1:1) hinausgekommen. Nun muss im zweiten Spiel gegen Bosnien-Herzegowina am Sonntag ein Sieg her.

Voriger Artikel
Doppelter Hierländer macht RB Leipzigs Regionalliga-Hattrick perfekt
Nächster Artikel
RB Leipzigs U19 holt nach Sieg gegen Dynamo Dresden den Sachsenpokal

Renat Dadashov und die deutsche U17-Auswahl mussten sich zum Auftakt der EM in Baku mit einem 2:2 gegen die Ukraine begnügen.

Quelle: Christian Modla

Baku. Nachwuchsbulle Renat Dadashov ist am Donnerstag mit der deutschen U17-Auswahl im ersten Gruppenspiel der Fußball-U17-EM in Baku gegen die Ukraine nicht über ein 2:2 (1:1) hinausgekommen. Die destruktiven Ukrainer hatten vor 2000 Zuschauern kaum Ballbesitz und Spielanteile, machten aber aus zwei Chancen zwei Tore. Beim 0:1 schlief die Abwehr, beim 1:2 sah der Torhüter nicht gut aus. Das DFB-Team konnte durch Yari Otto (Wolfsburg) und Sam Francis Schreck (St. Pauli) jeweils ausgleichen, das Spiel aber nicht mehr drehen.

Gegen Bosnien-Herzegowina, das 0:2 gegen Österreich unterlag, muss am Sonntag (17 Uhr) ein Sieg her. Dann würde auch der Halbfinal-Traum von Renat Dadashov weiterleben. Denn seinen 17. Geburtstag will der Stürmer von RB Leipzig am 17. Mai gern in Baku feiern, wo der Großteil seiner Familie lebt, den aus Hessen stammenden Leipziger auf dem Flughafen empfing und im Stadion anfeuerte. Am 18. Mai sind die Semifinals angesetzt.

Gegen die tief stehenden Ukrainer konnte sich der Leipziger am Donnerstag nicht in Szene setzen. „Ich fühle mich nach einer Durststrecke in den letzten Wochen wieder gut in Form und bin sehr optimistisch. Im Training gelingt mir wieder vieles, ich habe da auch viele Tore geschossen“, hatte der Goalgetter tags zuvor bei der Auftakt-Pressekonferenz des deutschen Teams in Aserbaidschan gesagt. Übermotiviert sei er bei der EM in der Heimat seiner Familie aber nicht: „Ich bin total fokussiert, will meinen Teil beisteuern, dass wir erfolgreich sind.“ Trainer Meikel Schönwitz setzt auf den Leipziger: „Renat hat eine gute Mentalität, er kann die Mannschaft mitreißen. Ich bin froh, dass wir einen Typen wie ihn haben.“

fs / bjs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr