Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzigs U19 siegt hochverdient und deutlich gegen den JFV Nordwest

6:0-Erfolg RB Leipzigs U19 siegt hochverdient und deutlich gegen den JFV Nordwest

Unter den Augen von Sportdirektor Ralf Rangnick, U19-Nationaltrainer Ralf Kramer sowie Hanis Flick setzte sich die U19 von RB Leipzig am Sonntagvormittag 6:0 (3:0) gegen den JFV Nordwest. Besonders unter Beobachtung stand dabei Idrissa Toure.

Idrissa Toure zeigte auch gegen den JFV eine gute Leistung und stand unter Beobachtung von U19 Nationaltrainer Frank Kramer

Quelle: LVZ

Leipzig. Beim Spiel der U19 von RB Leipzig konnte man am Sonntagvormittag neben Ralf Rangnick auch Trainer der U19-Nationalmannschaft Ralf Kramer sowie den ehemaligen Co- Trainer von Joachim Löw, Hansi Flick begrüßen. Frank Kramer hatte besonders eine Auge auf Idrissa Toure, der unter seiner Leitung bereits bei der U19 zum Einsatz kam und ihm eine „ordentliche Leistung“ attestierte. Auch in diesem Spiel zeigte „Idri“ besonders in der ersten Halbzeit eine starke Leistung.

Das Spiel begann allerdings mit einer Schreckenssekunde für RB. In der zweiten Spielminute verlor RB- Innenverteidiger Julian Chabot seinen gefühlt einzigen Zweikampf im Spiel und Stümer Shamsu Mansaray vom JFV vergab allein stehend vor Keeper Toni Stahl die größte Chance, die auch die einzig gefährliche Aktion der Gäste bleiben sollte.

RB war alles andere als geschockt und drehte nun auf. Nach 4 min. vollendete Agyemang Diawusie nach einem Einwurf, der perfekt zum ihm abgelegt wurde, flach ins linke Eck. Angetrieben von Idrissa Toure erspielte sich RB besonders in der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen. Kapitän Ermedin Demirovic vergab in der 14. und 15. Spielminute nur knapp. Als Vorlagengeber glänzte Demirovic dann allerdings in der 32. Spielminute. Er legte den Ball schön zu Renat Dadashov auf, der das linke Eck anvisierte und mit etwas Glück und Mithilfe des linken Pfostens zum 2:0 traf.

Das schönste Tor des Tages gelang dem Pass- und Ideengeber der U19 und technisch sehr versierten Kamil Wojtkowski kurz vor der Pause. In der 42. Spielminute zirkelte er einen perfekt getretenen Freistoß über die Mauer der Gäste und ließ Gäste Keeper Deik Oetjen keine Abwehrchance.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit versuchte RB trotz der heißen Temperaturen weiter nach vorne zu spielen, nur fehlte im Passspiel und Abschluss meist noch die Präzison. In der 77. Spielminute erzielte Marc Dautner, der nur wenige Sekunden zuvor eingewechselte wurde, das 4:0. Durch eine schöne Einzelaktion über die rechte Seite vom nie zu bremsenden Agyemang Diawusie schob Dautner den Querpass über die Linie. Mit einem Dopplepack durch Demirovic und Chabot in der 90. sowie 93. Minute erhöhten die Mannen von Achim Beierlorzer das Ergebnis noch auf 6:0.

Achim Beierlorzer war nach dem Spiel sichtlich zufrieden: „ Wir hatten uns für das Spiel viel vorgenommen und vor dem Gegner viel Respekt, da die Gäste bereits zweimal gewonnen hatten. Die Jungs haben die Trainingsinhalte super umgesetzt und auch den Temperaturen gestrotzt.“

Am kommenden Freitag trifft die U19 in einem richtungsweisenden Spiel auf den noch unbesiegten Spitzenreiter der A- Junioren Bundesliga Nord/ Nordost, Hertha BSC Berlin.

Stephan Wille

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr