Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzigs U23-Coach Vogel schaut, wer den Abflug macht

Oberliga RB Leipzigs U23-Coach Vogel schaut, wer den Abflug macht

Die U23 bestreitet am Sonntag ihr letztes Oberliga-Heimspiel und will mit den Fans Meisterschaft und Aufstieg feiern. Trainer Tino Vogel will dagegen noch einmal schauen, wer von den Spielern den Weg nach oben mit antreten soll.

Wird in den letzten beiden Spielen nochmal genau hinschauen: Coach Tino Vogel.

Quelle: GEPA Pictures

Leipzig. Nach dem vorzeitig perfekt gemachten Regionalliga-Aufstieg hat RB Leipzig den Vertrag mit U23-Trainer Tino Vogel bis 2017 verlängert – in den verbleibenden beiden Oberliga-Partien wird der 46-Jährige nun also genau hinschauen, mit welchen Akteuren aus dem diesjährigen Kader er eine Etage höher planen kann und möchte.

Der VfL Halle ist am Sonntag (14 Uhr) der letzte Kontrahent, der sich im Stadion am Bad zu Markranstädt vorstellt. Im Anschluss wird die Mannschaft für Meisterschaft und Aufstieg geehrt – und mit den Fans soll eine Party steigen. Abschiedsstimmung wird sich unter die Freude mischen. Das Reserve-Team werden schließlich mehrere Leistungsträger verlassen, beispielsweise Paul Schinke (1. FC Lok), Michael Niemeyer (1. FC Magdeburg) oder Daniel Heinze (BSG Chemie).

Vogel also bleibt, muss den Umbau in der vierten Liga vollziehen. Nachwuchschef Frieder Schrof dazu: “Wir sind sicher, dass er unsere U23 auch in der kommenden Saison in der Regionalliga weiter entwickeln und erfolgreichen Fußball spielen lassen wird.“

Das Hinspiel in Halle gewannen die Vogel-Schützlinge übrigens souverän mit 4:0 (3:0). Die letzte Saison-Partie bestreitet RBL dann am 14. Juni beim FC Eisenach. Nach einem kurzen Urlaub ist bereits am 29. Juni wieder Trainignsauftakt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Reserve/Nachwuchs

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr