Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Latte verhindert Sieg von RB Leipzig gegen Dukla Prag

Testspiel Latte verhindert Sieg von RB Leipzig gegen Dukla Prag

Zweimal Latte, dann der Ausgleichstreffer. Am Ende stand für RB Leipzig ohne sieben Nationalspieler ein Unentschieden gegen den tschechischen Erstligisten aus Prag zu Buche. Massimo Bruno erzielte das einzige Tor für den Fußball-Zweitligisten.

Die Gäste aus Prag erzielten das 0:1 in der 13. Minute.

Quelle: Christian Modla

Markranstädt. RB Leipzig hat sich am Freitag vom tschechischen Erstligisten FK Dukla Prag im Testspiel mit 1:1 (0:1) getrennt. Vor 725 Zuschauern im Markranstädter Stadion am Bad erzielte der tschechische Junioren-Nationalspieler Tomas Prikryl in der 13. Minute die Führung für die Gäste. Massimo Bruno glich in der zweiten Halbzeit für Leipzig zum 1:1-Endstand aus (61.). „Prag war heute extrem unbequem und giftig im Zweikampf und hat uns richtig gefordert" sagte Trainer Ralf Rangnick, der zwei unterschiedliche Halbzeiten sah: „Die 1. Hälfte war nix. Nach der Pause sah das viel besser aus."

RB Leipzig und der tschechische Erstligist Dukla Prag trennten sich am Freitag im Markranstädter Stadion im Testspiel mit einem Remis.

Zur Bildergalerie

Bei den Sachsen fehlten wegen der Länderspielpause sieben Nationalspieler: Davie Selke und Lukas Klostermann (deutsche U21), Emil Forsberg, Yussuf Poulsen, Zsolt Kalmar, sowie Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker. Auch Neuzugang Marcel Halstenberg vom FC St. Pauli wurde nach seiner Verletzung noch geschont. Spielpraxis sammelten hingegen die wieder genesenen Defensivakteure Tim Sebastian, Ken Gipson und Marvin Compper.

Zweimal Latte

Die erste gute Möglichkeit des Spiels hatten die Gastgeber: Nach einer Ecke köpfte Innenverteidiger Willi Orban in der sechsten Minute an die Latte. Der Tabellenzwölfte der ersten tschechischen Liga wurde stärker, doch Peter Gulacsi hielt für Leipzig zunächst die Null. Der Star des Prager Teams, Tomas Prikryl, erzielte in der 13. Minute dann aber nach einer Standardsituation das 1:0 für die Gäste.   

Die zündende Idee im Offensivspiel von RB fehlte. Wenn die Leipziger in der ersten Hälfte gefährlich wurden, dann über Standards. Linksverteidiger Anthony Jung prüfte Prags Torwart Rada in der 21. Minute nach einer Ecke mit einem Kopfball. Erst gegen Ende der Halbzeit erhöhte der Gastgeber etwas den Druck, während sich Dukla auf gefährliche Konter konzentrierte.  

Flüchtlinge zum Heimspiel eingeladen

Trainer Rangnick wechselte zur Pause auf drei Positionen, brachte Compper, Gipson und den Nachwuchsspieler Placheta. Die Bullen kombinierten in der zweiten Hälfte besser und hatten mehr Zug zum Tor. Ein Fernschuss von Massimo Bruno traf in der 54. Minute wieder nur das Lattenkreuz. Der Neuzugang aus Salzburg war es dann auch, der nach einer Flanke von Gipson den Ausgleich zum 1:1 markierte (61.). In der 74. Minute brachte Coach Rangnick mit Beiersdorf, Strauß, Becher und Mauer vier Nachwuchsspieler und noch einmal frischen Wind. Am Ende blieb es aber beim Remis.

Das nächste Ligaspiel bestreiten die Roten Bullen am 11. September im heimischen Stadion gegen den Bundesliga-Absteiger SC Paderborn. Für die Partie sind bereits 17.500 Karten verkauft. Wie der Verein am Freitag bestätigte, werden dann auch Flüchtlinge aller Leipziger Unterkünfte eingeladen sein. Die Verteilung der Tickets erfolge über den Flüchtlingsrat Leipzig. Die Initiative war von den RB-Fans ausgegangen, die die Asylsuchenden auch als Paten ins Stadion begleiten können.

Statistik:

RB:

1. Halbzeit: Gulácsi – Teigl, Orban, Sebastian, Jung – Khedira, Demme – Hierländer, Kaiser(C), Bruno – Quaschner

2. Halbzeit: Gulácsi – Gipson, Orban, Compper, Jung – Khedira, Demme – Placheta, Kaiser(C), Bruno – Quaschner

Tore: 0:1 Prikryl (13.), 1:1 Bruno (61.)

Zuschauer: 725

Makranstädt, Stadion am Bad 51.302127 12.211489
Makranstädt, Stadion am Bad
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr