Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Letzter Härtetest: RB Leipzig trennt sich 1:1 von spanischem Erstligist

Saisoneröffnung Letzter Härtetest: RB Leipzig trennt sich 1:1 von spanischem Erstligist

Nach der Generalprobe von RB Leipzig gegen Betis Sevilla bleiben weiterhin viele Fragezeichen. Die Offensive nutzte ihre Chancen nicht, die Defensive wurde von schwachen Spaniern kaum getestet. Eine Antwort kann nur das erste Pflichtspiel in einer Woche bringen.

RB Leipzig und Sevilla trennten sich am Sonntag nach einem 1:1-Unentschieden. Damit bleibt der Aufsteiger in der Saisonvorbereitung ungeschlagen.

Quelle: dpa

Leipzig. RB Leipzig bleibt auch nach dem achten und letzten Testspiel der Saisonvorbereitung ungeschlagen. Gegen den spanischen Erstligisten Betis Sevilla stand am Sonntagnachmittag vor mehr als 13.000 Zuschauern ein 1:1 (0:0) zu Buche. Verteidiger Marcel Halstenberg erzielte den einzigen Treffer für die Roten Bullen.

„Wir haben 60 bis 70 Minuten ein ordentliches Spiel gesehen. In der ersten Halbzeit ein paar richtig gute Ballgewinne in unserem Offensivpressing gehabt und wenig bis gar nichts zugelassen. Schade, dass wir nicht zu Null gespielt haben“, fasste Trainer Ralph Hasenhüttl seine Eindrücke nach der Partie zusammen.

Eine Woche vor dem Pflichtspielstart im DFB-Pokal bei Dynamo Dresden wurde deutlich: Coach Hasenhüttl setzt auf eine ähnliche Startformation, wie die, die vergangene Saison den Aufstieg geschafft hat. In der Offensive scheinen Poulsen, Sabitzer, Forsberg und Kaiser gesetzt.

In der Defensive vertraut der Trainer Orban und Halstenberg. Naby Keita ist im Mittelfeld eine willkommene Verstärkung. „In Stein gemeißelt ist die erste Formation noch nicht, aber wer heute am Anfang aufgelaufen ist, hat bisher schon mit den besten Eindruck hinterlassen“, meinte Hasenhüttl.

Ilsanker oder Compper?

Vakant ist weiterhin die rechte Innenverteidigerposition. Die durfte Stefan Ilsanker, wie schon zweimal während der Tests im Trainingslager, gegen Sevilla ausfüllen. „Durch die Verletzung von Marvin mussten wir etwas probieren und ich bin froh, dass ich mit Ilse jemanden habe, der hinten sehr ordentlich spielt. Er macht zwar taktisch vielleicht nicht immer alles richtig, aber durch seine Dynamik und Zweikampfstärke ist er eine gute Alternative", sagte der Coach. "Marvin hat heute nicht so in die Spur gefunden. Er hat seine Qualität, wenn er in vollem Besitz seiner Kräfte ist.“ Diego Demme rückte für Ilsanker ins defensive Mittelfeld. Auf der Torhüterposition bekam der ungarische Nationalkeeper Peter Gulacsi den Vorzug.

Im Vorwärtsgang zeigten sich die Leipziger von Beginn an deutlich aktiver als die Spanier. Marcel Sabitzer zog nach neun Minuten ab – knapp über die Latte. Erst nach 25 Minuten war der erste Torschuss der Gäste zu sehen. Die beste Chance in Halbzeit eins hatte Yussuf Poulsen nach einer knappen halben Stunde. Den Kopfball des dänischen Stürmers lenkte Sevilla-Keeper Adan über den Kasten.

Betis zeigte wenige überzeugende Aktionen. Dabei geht es für Sevilla nächste Woche in der Liga auch schon los: Der Vorjahreszehnte der Primera Divison steigt gleich beim spanischen Meister FC Barcelona in die neue Spielzeit ein.

Elfmeter für Sevilla

Im zweiten Durchgang blieb RB die spielbestimmende Mannschaft und hielten den Druck hoch. „Unsere beste Phase waren die 15 Minuten nach der Halbzeit. Wir müssen uns dann aber auch mehr belohnen und dürfen uns nicht nur an unserem Kombinationsspiel ergötzen“, sagte Hasenhüttl. Er brachte in der 59. Minute Compper für Ilsanker sowie Werner für Poulsen. Kurz darauf klingelte es das erste Mal im spanischen Kasten. Marcel Halstenberg nutzte eine verunglückte Forsberg-Flanke in den leeren Raum und zog von der Strafraumgrenze flach ins rechte Eck zum 1:0 ab.
 
Keine fünf Minuten später erzielte Sevilla den Ausgleich. Nach einem Foul von Compper verwandelte der Spanier Ruben Castro den Foulelfmeter sicher. Hasenhüttl brachte vier weitere frische Kräfte: Khedira, Bruno, Kalmar und Boyd.

„Nach den Wechseln ist die Ordnung komplett verloren gegangen. Das hat mir gar nicht gefallen“, kritisierte der 48-Jährige. Die beste Möglichkeit gab es noch einmal von einem Leipziger Verteidiger: Willi Orbans Kopfball parierte aber der gut aufgelegte Sevilla-Keeper.

Statistik:

RB: Gulácsi – Schmitz, Ilsanker (59. Compper), Orban, Halstenberg – Demme (71. Khedira), Keita, Kaiser (71. Kalmar) (C), Forsberg (71. Bruno) – Sabitzer (71. Boyd), Poulsen (59. Werner)
Tore: 1:0 Halstenberg (63.), 1:1 Castro (Foulelfmeter, 69.)

Zuschauer: 13.198

Testspielergebnisse von RB Leipzig in der Saisonvorbereitung im Überblick:
1. FC Frankfurt/Oder (Oberliga) – RB Leipzig 0:10 (0:6), SSV Markranstädt (Oberliga) – RB Leipzig 0:9 (0:2), RB Leipzig - Viktoria Berlin (Regionalliga) 3:0 (3:0), RB Leipzig - Würzburger Kickers 2:0 (1:0), RB Leipzig - FC Turin 0:0 , RB Leipzig - SD Eibar 3:2 (0:2), RB Leipzig - FC Liefering 4:4 (2:3)

Anne Grimm

51.345979 12.348327
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr