Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig gewinnt in Belek Testspiel gegen den FC Thun

Trainingslager in Belek RB Leipzig gewinnt in Belek Testspiel gegen den FC Thun

Im Testspiel gegen den FC Thun haben die Roten Bullen am Sonntag einen 3:1-Sieg gefeiert und ihre gute Form unter Beweis gestellt. Ein Nachwuchsspieler konnte von der Rotation während der Partie besonders profitieren.  

Die Roten Bullen gewannen am Sonntagnachmittag in Belek mit 3:1 gegen den FC Thun.

Quelle: RB Leipzig

Leipzig/Belek. Auch die teils starken Windböen konnten die Kicker von RB Leipzig am Sonntagnachmittag im Trainingslager von Belek nicht aufhalten: Gegen die Schweizer vom FC Thun gewannen die Roten Bullen mit 3:1 (2:1). Bei strahlendem Sonnenschein, aber nur kühlen sechs Grad stellte RB nur vier Tage nach dem gewonnenen Testspiel gegen den ebenfalls aus der Schweiz kommenden Club St. Gallen seine gute Form unter Beweis. Trainer Ralf Rangnick nutzte die Partie zur intensiven Rotation und wechselte zur Halbzeit die komplette Mannschaft aus. „Es war aufgrund der Windverhältnisse nicht einfach hier zu spielen, aber die Mannschaft hat es gut gemacht und in der ersten Hälfte trotz starkem Gegenwind zwei Tor erzielt“, so Trainer Ralf Rangnick nach dem Spiel.

Bereits in der 11. Minute brachte Emil Forsberg die Leipziger in Führung. RB hielt den Druck danach aufrecht, konnte aber nicht direkt nachlegen. Dafür glich Zarate Gonzalo in der 34. Minute für die Schweizer aus. Doch RB setzte weiter auf Offensive, folgerichtig brachte Marcel Sabitzer die Roten Bullen in 42. Minute erneut in Führung. Zuvor hatte sich Yussuf Poulsen schön frei gespielt und beim Pass auf Sabitzer ein gutes Auge bewiesen.

Selke scheitert zweimal knapp

Wie erwartet, nutzte Ralf Rangnick die Partie gegen den FC Thun zum kompletten Durchwechseln. Trotz der Rotation konnte RB gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit an die gute Leistung anknüpfen: Nachwuchsspieler Gino Fechner traf nach Vorlage von Nils Quaschner zum 3:1 (50.) zum 3:1. Der 18-Jährige war erst im vergangenen Sommer zu RB gekommen und scheint die Chance nutzen zu wollen, sich in Belek zu empfehlen. Trotz teilweise schöner Angriffszüge war beiden Mannschaften aber auch immer wieder anzumerken, dass sie sich noch in einer intensiven Vorbereitungsphase befinden: Wiederholt fehlte die Ordnung auf dem Platz.

Trotz einigen guten Möglichkeiten blieb es beim 3:1 für die Roten Bullen. Davie Selke scheiterte zweimal vor dem gegnerischen Tor, im Gegenzug zeigte Torhüter Fabio Coltori seine ganze Klasse, als ein Thuner allein auf das Tor von RB stürmte.

RB Leipzig:

1. Halbzeit: Gulácsi – Teigl, Orban, Compper(C), Jung – Touré, Demme – Kalmár, Sabitzer, Forsberg – Poulsen

2. Halbzeit: Coltorti(C)– Klostermann, Gipson, Nukan, Janelt – Fechner, Strauß – Hierländer, Selke, Bruno – Quaschner

Nicht im Kader: Bellot, Ilsanker, Kaiser, Khedira & Halstenberg

luc

Belek 36.85 31.05
Belek
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr