Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig gewinnt in Braunschweig – Selke und Forsberg treffen

2. Fußball-Bundesliga RB Leipzig gewinnt in Braunschweig – Selke und Forsberg treffen

Die Roten Bullen feiern auswärts weiterhin Triumphe. Am Samstagnachmittag gewann das Team von Ralf Rangnick bei Eintracht Braunschweig mit 2:0 und feierte bereits den zweiten Saisonsieg auf Gegners Platz. Davie Selke und Emil Forsberg trafen in der zweiten Hälfte.

So sehen jubelnde Rote Bullen aus.

Quelle: GEPA Pictures

Leipzig. RB Leipzig hat am Samstagnachmittag den zweiten Auswärtssieg gefeiert. Bei Eintracht Braunschweig gewannen die Roten Bullen mit 2:0. Davie Selke und Emil Forsberg waren für die Messestädter erfolgreich. Zuvor hatten die Gastgeber aufopferungsvoll gekämpft, die Leipziger Hintermannschaft auch mehrfach in Verlegenheit gebracht. Tore konnten die Niedersachsen aber nicht erzielen. „Natürlich haben wir heute noch nicht alles richtig gemacht. Aber der große Unterschied war die Körpersprache und die Widerstandskraft der Mannschaft“, sagte RB-Coach Ralf Rangnick nach dem Abpfiff.

Im Gegensatz zum Pokalkick in Osnabrück waren die Roten Bullen mit veränderter Defensive ins Spiel gegangen. RB-Oldie Tim Sebastian war für den verletzen Atınç Nukan in die Innenverteidigung gerückt, Georg Teigl für Stefan Hierländer. Und von Beginn an waren auch die Neuen unter Druck. Direkt nach dem Anstoß hatte Hendrick Zuck für die Blau-Gelben die erste Chance, sein Schuss ging aber vorbei.
Auf der Gegenseite setzte sich Marcel Sabitzer am Strafraum durch und passte auf Massimo Bruno. Eintracht-Keeper Rafal Gikiewicz hatte mit dessen Schuss keine Probleme. Kurze Zeit später fand Davie Selke den mitgelaufenen Sabitzer, der spielte Doppelpass und Selke hielt einfach drauf: Doch auch hier blieb der Eintracht-Schlussmann Sieger.

RB Leipzig hat am Samstagnachmittag den zweiten Auswärtssieg gefeiert. Bei Eintracht Braunschweig gewannen die Roten Bullen mit 2:0. Davie Selke und Emil Forsberg waren für die Messestädter erfolgreich.

Zur Bildergalerie

Die Gastgeber agierten nun bissiger in den Zweikämpfen, hatten im Mittelfeld klare Vorteile. Zudem wirkte die neu formierte Leipziger Hintermannschaft alles andere als sicher. Sebastian und Co. ließen den anstürmenden Braunschweigern viel zu große Räume, kamen meist einen Schritt zu spät. Mit Glück gerieten die Roten Bullen trotzdem nicht früh in Rückstand.

Braunschweig drückt - lässt aber Chancen aus

Zur Mitte der ersten Hälfte ging der Eintracht etwas die Puste aus, RB Leipzig fand besser ins Spiel. Im Mittelfeld zeigten die Messestädter nun ihr schnelles Direktspiel, kamen auch bis zum Strafraum. Spätestens hier störten aber Braunschweiger Beine, blieben Selke, Bruno und Sabitzer ohne Abschluss. Weil auch die Gastgeber nun wenig zwingend agierten, ging es torlos in die Kabinen.

Die erste Möglichkeit nach Wiederanpfiff hatte wieder Bruno, der nach Pass von Sabitzer im Strafraum abziehen konnte. Aber auch hier hatte Gikiewicz seine Finger noch dran. Braunschweig versuchte wieder die Initiative zu übernehmen, konnte aber nicht mehr so ungehindert durchs Mittelfeld spazieren. Torchancen blieben vorerst aus.

Mit Beginn der letzten halbe Stunde legte die Eintracht noch einmal einen Gang zu, konnte die Roten Bullen in der eigenen Hälfte regelrecht einschnüren. In diese Druckphase hinein setzten die Leipziger einen schnellen Konter: Davie Selke gewann am Strafraum ein Kopfballduell, legte ab auf Bruno, der den Ball gefühlvoll am herausstürmenden Gikiewicz vorspitzte. Das Leder ging aber nur an den Pfosten und konnte geklärt werden.

Leipzig kontert - Selke und Forsberg eiskalt

Dann in der 68. Minute die Erlösung für den Leipziger Anhang: Dominik Kaiser schlenzte einen Freistoß aus dem Halbfeld vors Tor, Selke stand goldrichtig und köpfte den Ball unhaltbar in die Maschen: Führung für RB Leipzig. Die Gastgeber waren samt Anhang geschockt, verloren nun den Faden im Aufbauspiel. Und die Roten Bullen setzten nach. Als Jan Hochscheidt in der 76. Minute einen Zweikampf verlor, ging es ganz schnell: Massimo Bruno marschierte gen Strafraum, sah Emil Forsberg, der ließ seinen Gegenspieler aussteigen und drosch das Leder ins kurze Eck: 2:0 für RB Leipzig.

In der Schlussviertelstunde mühten sich die Blau-Gelben um Anschluss, RB Leipzig stand tief und lief Räume zu. Die Kräfte schwanden, weitere Chancen blieben aus. Schiedsrichter Deniz Aytekin pfiff ab, die mitgereisten Leipziger Fans hatten Grund zum Jubeln.

Statistik:

Eintracht Braunschweig – RB Leipzig 0:2 (0:0)

21.315 Zuschauer im Eintracht-Stadion

Tore: Davie Selke (0:1, 68. Minute), Emil Forsberg (0:2, 76. Minute)

Aufstellungen:

Eintracht: Gikiewicz – Baffo, Correia, Reichel – Ofuso-Ayeh, Matuschyk, Schönfeld, Boland – Zuck, Berggreen, Hochscheidt

Rasenballsport: Coltorti – Teigl (70. Klostermann), Orban, Sebastian, Jung – Kaiser, Ilsanker – Bruno (74. Poulsen), Forsberg – Sabitzer, Selke

Hamburger Str. 210, 38112 Braunschweig 52.29018 10.52018
Hamburger Str. 210, 38112 Braunschweig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr