Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig gewinnt in Sandhausen und ist Tabellenführer

Zweite Liga RB Leipzig gewinnt in Sandhausen und ist Tabellenführer

Nach einem 2:1-Sieg in Sandhausen ist RB Leipzig erstmals in dieser Saison Tabellenführer der Zweiten Fußball-Bundesliga. In einer kampfbetonten Partie sorgten Kaiser und Halstenberg für die Treffer.

Die Roten Bullen stürmten am Sonntag in Sandhausen auf Platz eins der zweiten Liga.

Quelle: dpa

Leipzig. RB Leipzig stürmt weiter in Richtung Fußball-Bundesliga. Am Sonntagnachmittag ließen sich die Roten Bullen beim SV Sandhausen auch durch einen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen, gewannen durch Tore von Dominik Kaiser und Marcel Halstenberg mit 2:1. Weil Freiburg gegen Braunschweig nicht über ein Unentschieden hinaus kam, zog das Team von Ralf Rangnick auch am bisherigen Klassen-Spitzenreiter vorbei und ist nun Erster der zweiten Liga. „Es war ein schweres Spiel, aber wir haben 90 Minuten Vollgas gegeben“, sagte Siegtorschütze Halstenberg. SVS-Verteidiger Florian Hübner musste anerkennen: „Irgendwann war der Druck zu groß. Dann haben wir das zweite Tor hinnehmen müssen.“  

Beide Teams gingen engagiert in die Partie, spielten von Beginn an dynamisch in die Offensive. Nach vier Minuten hatte Marcel Halstenberg die erste Chance, konnte über links durchbrechen und zum Abschluss kommen. Sein Schuss ging allerdings weit drüber. Auf der Gegenseite flatterte ein Freistoß von Robert Zillner gefährlich in den Strafraum, Freund und Feind verpassten jedoch. Nach schöner Kombination mit Marcel Sabitzer hatte Davie Selke in der 16. Minute die Führung auf dem Fuß, sein Schuss aus 15 Metern ging aber knapp vorbei.

Am Sonntagnachmittag ließen sich die Roten Bullen beim SV Sandhausen auch durch einen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen, gewannen durch Tore von Dominik Kaiser und Marcel Halstenberg mit 2:1.

Zur Bildergalerie

Das erste Tor der Partie gelang dagegen in der 27. Spielminute Sandhausens Mittelstürmer Aziz Bouhaddouz. Nach Doppelpass mit Moritz Kuhn bekam der Neuner im Strafraum den Ball zurück, mit geschickter Körperdrehung ließ er die RB-Defensive aussteigen und schloss ins lange linke Eck zur 1:0-Führung ab. Anschließend musste Lukas Klostermann den Rasenballsport-Mannschaftverbund auch noch verletzungsbedingt verlassen, für ihn kam Ken Gibson.

Die Führung der Gastgeber währte aber nicht lang. Schiedsrichter Guido Winkmann deute in der 31. Minute auf den Elfmeterpunkt, hatte zuvor ein Handspiel von Denis Linsmayer angemahnt. RB-Kapitän und Spezialist Dominik Kaiser ließ SVS-Keeper Marco Knaller dann keine Chance, schlenzte das Leder in die Tormitte: Ausgleich. Die Leipziger setzten an, drängten auf die Führung, aber es blieb bis zum Pausenpfiff beim 1:1.

Der zweite Durchgang begann zerfahren und vorerst ohne große Torszenen. Beide Teams blieben engagiert, neutralisierten sich aber weitgehend im Mittelfeld. In der 60. Minute setzte Youngster Ken Gipson einen Akzent, suchte aus 35 Metern den Abschluss. Sein flacher Schuss strich nur wenige Zentimeter am Kasten von Marco Knaller vorbei. RB-Trainer brachte in der 65. Minute mit Yussuf Poulsen (für Massimo Bruno) weitere Power für die eigenen Angriffsbemühungen und auch Sandhausens Trainer Alois Schwartz schickte zwei frische Stürmer auf den Platz.

Knaller patzt – Halstenberg trifft

Das Spiel wurde nun immer kampfbetonter. Eine Ecke von Dominik Kaiser in der 74. Minute ließ das Pendel dann endgültig in Richtung der Roten Bullen ausschlagen. SVS-Torwart Knalle konnte den Schlenzer nur zur Seite abprallen lassen, wo Marcel Halstenberg bereits wartete. Der Außenverteidiger schob das Leder zur 2:1-Führung für die Leipziger ins Tor.

Sandhausen antwortete nun mit wütenden Gegenangriffen, RB-Coach Rangnick nahm Kaiser raus und brachte Tim Sebastian als zusätzliche Stütze für die Defensive. Die Leipziger verteidigten nun mit Mann und Maus, kamen gelegentlich auch noch zu Konterchancen. Weil die Gastgeber keine Lücken mehr fanden und auch die RB-Offensive keine der sich bietenden Möglichkeiten nutzen konnte, blieb es beim knappen, aber verdienten Sieg der Leipziger.

Matthias Puppe

Statistik

SV Sandhausen - RB Leipzig: 1:2 (1:1)

5811 Zuschauer im Hardtwaldstadion Sandhausen

Tore: 1:0 Bouhaddouz (27.), 1:1 Kaiser (31. EF), 1:2 Halstenberg (74.)

Aufstellungen:

Sandhausen: Knaller - Klingmann, Schulz, Hübner, Roßbach - Linsmeyer, Kulovits - Kuhn (Wooten, 68.), Zillner, Thiede (Bieler, 85.) - Bouhaddouz (Jovanovic, 68.)

RB Leipzig: Coltorti - Klostermann (Gipson, 30.) , Orban, Compper, Jung - Khedira, Demme - Kaiser (Sebastian 82.), Sabitzer, Bruno (Pouslen, 66.) - Selke

Knaller patzt – Halstenberg trifft

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr