Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig holt drei Punkte beim VfL Bochum

Auswärtssieg RB Leipzig holt drei Punkte beim VfL Bochum

Einen 1:0-Sieg konnte der RB Leipzig dem VfL Bochum am Sonntag auf dessen Terrain im Ruhrgebiet abringen. Davie Selke hatte in der ersten Halbzeit die beste Chance, doch erst Sabitzer kam am Bochumer Keeper vorbei.

Anthony Losilla vom VfL Bochum (l.) und Davie Selke von RB Leipzig im Kopfballduell.

Quelle: dpa

Leipzig. RB Leipzig wollte beim VfL Bochum am Sonntag drei Punkte holen. Einfach machten es die Bochumer den Leipzigern aber nicht. Druckvoll starteten die roten Bullen vor 20.704 Zuschauern in die erste Halbzeit, dominierten auch die Anfangsphase. In der 9. Minute zog Emil Forsberg zum Schuss auf den Kasten der Bochumer ab, kam damit aber nicht an VfL-Keeper Andreas Luthe vorbei. Wenige Minuten später gelang Marcel Halstenberg ein sehenswerter Seitfallzieher mit Zug zum Tor, der aber wirkungslos blieb.

Keine leichte Partie stand RB Leipzig am Sonntag beim VfL Bochum bevor. Die Roten Bullen wollten trotzdem drei Punkte mit nach Hause nehmen. In einer unterhaltsamen und kämpferischen Partie behielten die Rasenballer letztlich mit 1:0 die Oberhand. Foto: dpa

Zur Bildergalerie

Die Bochumer kamen nach der ersten Viertelstunde besser ins Spiel, und Simon Terodde wurde der Elf von Ralf Rangnick in der 18. Minute gefährlich. Sein Linksschuss ging allerdings übers Tor. Nur drei Minuten später bekam RB-Stürmer Davie Selke die wohl beste Chance der ersten Halbzeit: Der Angreifer gelangt durch einen Fehler des VfL-Verteidigers Felix Bastian plötzlich allein bis vors Tor. Nur eine außergewöhnliche Parade von Luthe konnte die Führung der Leipziger zu diesem Zeitpunkt verhindern. Nach einer druckvollen Phase verlegte sich die Elf aus dem Ruhrgebiet in den letzten Minuten der ersten Halbzeit auf die Defensive. Die erste Hälfte des Spiels endete torlos.

Nach der Pause setzte RB Leipzig den VfL schon früh unter Druck. Trotzdem führte auf beiden Seiten keine Aktion zum Erfolg. Die Teams stiegen in der Folge härter in die Zweikämpfe ein. Rangnick zog in der 64. Minute einen Joker und wechselte Selke gegen Yussuf Poulsen ein. In der 65. Minute war es dann aber Marcel Sabitzer, der mit einer Flanke die Leipziger erlöste: Der hohe Ball von links prallte noch vom Pfosten ab und landet unhaltbar für Luthe im Tor. "Eigentlich sollte es eine Flanke werden, aber mein linker Fuß ist unberechenbar", kommentierte Sabitzer nach der Partie.

Die Bochumer fanden in der letzten Spielphase kein Mittel gegen die euphorisierten Leipziger. Aufregung von unerwarteter Seite in der 89. Minute: Schiedsrichter Brand konnte wegen Schmerzen im Oberschenkel nicht uneingeschränkt weitermachen. Assistent Torsten Bauer leitete die Partie weiter, Benjamin Brand fungierte als vierter Offizieller. Nach der Spielunterbrechung gab es eine satte Nachspielzeit, in der die Bochumer alles nach vorn warfen. Am Ende blieb es aber beim 1:0 für Leipzig.

"Es ist extrem eng da oben. Der Sieg gegen Bochum war daher sicherlich ein Ausrufezeichen", zeigte sich RB-Coach Ralf Rangnick nach der Partie zufrieden. Auf den oberen Tabellenplätzen wurde durchgewechselt: RB Leipzig steht auf dem dritten Rang und ist damit reif für die Relegation. VfL Bochum steht davor auf dem zweiten Platz, und der SC Freiburg kletterte mit einem Sieg an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga.

lyn

Aufstellung

RB Leipzig

Coltorti - Klostermann, Orban, Compper, Halstenberg - Ilsanker, Demme - Kaiser, Sabitzer (80. Jung), Forsberg (76. Quaschner) - Selke (64. Poulsen)

VfL Bochum

Luthe - Celozzi, Fabian (87. Rafael), Bastians, Perthel - Losilla, Hoogland - Bulut (77. Eisfeld), Haberer, Terrazzino (60. Mlapa) - Terodde

Bochum 51.481845 7.216236
Bochum
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr