Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig mit Torefestival in Neuruppin – Kimmich verletzt: Platzwunde am Kopf

RB Leipzig mit Torefestival in Neuruppin – Kimmich verletzt: Platzwunde am Kopf

Der neue Zweitligist RB Leipzig hat auch sein zweites Testspiel der Saisonvorbereitung deutlich gewonnen. Am Mittwochabend bezwang die Mannschaft von Trainer Alexander Zorniger den überforderten Sechstligisten MSV Neuruppin mit 11:0 (3:0).

Voriger Artikel
Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig besiegt Viertligisten TSV Havelse im Testspiel
Nächster Artikel
RB Leipzig entzaubert Ibrahimovic – Frahn und Boyd streiten um Trikot des PSG-Superstars

Der 19-jährige Smail Prevljak traf gegen Neuruppin gleich zweimal.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Die meisten Tore erzielten Kapitän Frahn und der erst 19-jährige Smail Prevljak aus dem Bullen-Nachwuchs. Der dritte Tag im Trainingslager begann mit einer Krafteinheit und endete am Abend vor 400 Zuschauern mit einem erwartet deutlichen Sieg gegen Neuruppin.

Trotz schwerer Beine vom vielen Lauf- und Gerätetraining erzielten die Roten Bullen bereits in der 4. Minute das 1:0. Stefan Hierländer, Neuzugang von RB Salzburg, traf nach Vorlage von Sebastian Heidinger erstmals im Leipziger Trikot.  

Schrecksekunde für RB Leipzig

Nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer eine Schrecksekunde für das Zorniger-Team: Joshua Kimmich prallte im Kopfballduell mit einem Gegenspieler zusammen und blieb mit einer stark blutenden Kopf-Platzwunde am Boden liegen.Der 19-Jährige wurde anschließend sofort in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde die Wunde genäht. Noch am Abend gab es die Entwarnung: Kimmich hat keine langwierige Verletzung. Für den Mittelfeldakteur kam Diego Demme in die Partie.  

Neuruppin hatte in der 18. Minute die Chance zum Ausgleich, doch das zweite Tor schossen erneut die Leipziger. Wieder war Hierländer beteiligt. Diesmal gab der Österreicher die Vorlage, Smail Prevljak verwandelte (29.). Der 19-jährige Stürmer war es auch, der per Kopf zum 3:0 traf. Prevljak und der ein Jahr jüngere Patrick Strauß stammen aus dem eigenen Nachwuchs und bekommen in dieser Saison die Chance, sich in der ersten Mannschaft zu beweisen. 

Frahn trifft gleich fünfmal

Nach der Halbzeitpause startete RB mit neun neuen Spielerin sowie einem Doppelschlag: Kapitän Daniel Frahn und der 18-jährige Strauß erhöhten zum 5:0. (46. und 48.) Eine Co-Produktion der beiden führte auch zum 6:0 (Frahn, 50.). Seinen Dreierpack schnürte der Kapitän beim 7:0 (68.). Das 8:0 legte Yussuf Poulsen nach (69.). "Meine Jungs haben trotz der intensiven Einheiten im Trainingslager heute im Spiel ordentlich mitgezogen. Das hat mir gefallen. Obwohl sie schwere Beine hatten, waren sie ständig auf hohes Tempo aus. Genau so muss es die nächsten Wochen weitergehen", sagte Coach Zorniger.

Frahn konnte am Mittwoch einfach nicht genug bekommen und verwandelte einen Elfmeter zum 9:0 (77.). Matthias Mory erzielte das vorletzte Tor der Partie (79.), während Frahn mit dem 11:0 seinen fünften Treffer sowie den Endstand markierte (89.). 

Damit bleiben die Leipziger auch im zweiten Test ohne Gegentor. Das Benefizspiel beim Bezirksligisten VfB Zwenkau hatten die Roten Bullen vergangenen Sonntag mit 7:0 gewonnen.

Aufstellung:

1. HZ: Coltorti – Heidinger, Sebastian, Willers, Jung – Kimmich, Khedira, Hierländer – Kaiser (C) – Prevljak, Palacios Martínez

2. HZ: Bellot – Teigl, Hoheneder, Jung, Sumusalo – Strauß, Thomalla, Demme – Poulsen, Frahn (C), Morys

Anne Grimm, LVZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.