Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Tabellenführer! RB Leipzig holt sich zweimal die Spitze zurück

Bei Bayer Leverkusen Tabellenführer! RB Leipzig holt sich zweimal die Spitze zurück

Elftes Spiel und weiter ungeschlagen: RB Leipzig hat bei Bayer Leverkusen mit 3:2 gewonnen und ist nun sogar Tabellenführer in der Bundesliga.

Die Roten Bullen stehen zumindest über Nacht an der Tabellenspitze.

Quelle: dpa

Leverkusen. Was für ein Auftakt in Leverkusen. Anpfiff Freitagabend um 20.30 Uhr durch Schiedsrichter Felix Brych. RB Leipzig war in diesem Moment Tabellenführer für zumindest einen Tag mit einem Punkt Vorsprung vor dem FC Bayern München, der am Sonnabend in Dortmund spielt. Der Platz an der Sonne war allerdings nach genau einer Minute erstmal futsch. Julian Brandt stürmte über die linke Seite, flankte an den zweiten Pfosten und ausgerechnet Kevin Kampl, der ehemalige Bulle aus Salzburg, erzielte die Führung für Bayer 04.

Am elften Spieltag war Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig bei Bayer Leverkusen zu Gast. Die Partie nahm gleich zu Beginn ordentlich Fahrt auf.

Zur Bildergalerie

Beide Teams ließen den 27.752 Zuschauern kaum Zeit zum Luftholen. Nach dreieinhalb Minuten schnappte sich Emil Forsberg den Ball zum Eckball und keine 20 Sekunden später hatten die Roten Bullen den ersten Platz in der Bundesliga zurück. Julian Baumgartlinger, von Marcel Sabitzer im innerösterreichischen Duell fair im Fünfmeterraum bedrängt, lenkte das Spielgerät mit der Hüfte ins eigene Tor.
 
Kein Abtasten, kein Taktieren: In der BayArena wurde von Anfang an mit offenem Visier gekämpft. Selbst der Farbbeutelanschlag auf den RB-Mannschaftsbus vor dem Anpfiff beeindruckte das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl nicht.

„Die Mannschaft hat eine tolle Mentalität. Wir waren von uns überzeugt. Der Sieg war gar nicht mal unverdient", sagte der Coach nach der Partie. "Es war einfach geil." Auch RB-Kapitän Willi Orban zeigte sich nach dem Abpfiff euphorisch. "Wir sind sehr stolz über das Ergebnis."

Mit Rückstand in die Pause

Schlimmer Patzer in der Nachspielzeit: Ilsanker spielte einen schlampigen Pass in die Mitte und dann ging alles ganz schnell. Hakan Calhanoglu schaltete am schnellsten, schickte Brandt auf die Reise und der Mittelfeldspieler vollendete zur erneuten Führung. Die erste Halbzeit endete somit, wie sie begann: mit einem Tor der Leverkusener und dem Verlust der Tabellenführung.
 
Rein in die zweite Hälfte: Und es ging spektakulär weiter. Der auffällige Brandt nahm in der 53. Minute Anlauf und fiel kurz hinter der Strafraumgrenze. Ganz schwer zu sehen: Ilsanker berührte ihn kaum, Brandt sprang dafür kräftig ab. Ganz schwierige Entscheidung: Brych pfiff Elfmeter. Calhanoglu trat an und scheiterte an RB-Keeper Peter Gulacsi.
 
Und weiter ging’s: Forsberg trat in der 67. Minute an der Mittellinie an, wurde nicht angegriffen und sendete einen Ball aus rund 20 Metern ab. Nationalkeeper Bernd Leno sah nicht gut, bekam nur noch eine Hand an die Kugel und musste mit ansehen, wie das 2:2 fiel. Ruhe bei den Bayer-Fans, die rund 1200 Leipziger Anhänger sangen euphorisch zur Melodie von Coras Diskokracher „Amsterdam“: „Vorwärts Rasenball, Leipzig überall.“ Leipzig war nun am Drücker. Timo Werner und Sabitzer hatten beste Chancen zur Führung, scheiterten aber an Leno.

"Wir sind hungrig" 

Die Entscheidung in der 81. Minute: Kampl bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Forsberg flankte in der Strafraum auf den völlig freien Willi Orban der zum 3:2 einköpfte. RB band damit den Sack zu und nahm Platz eins mit nach Hause. Die Gäste-Fans riefen: "Spitzenreiter, Spitzenreiter".

„Das ist eine riesige Enttäuschung. In der zweiten Hälfte haben uns die Kräfte gefehlt", schätzte Bayer-Keeper Bernd Leno die Niederlage ein. "Beim 2:2 sehe ich nicht gut aus. Der Ball dreht sich ein wenig.“ Die RB-Spieler hingegen haben allen Grund zur Freude. Doch auch bei den Rasenballern war die Stimmung zwischenzeitlich gedrückt. "Wir mussten die Jungs in der Pause aufrichten", so Hasenhüttl. "In der zweiten Hälfte haben wir eine sensationelle Mentalität gezeigt!" Ähnlich sieht das auch Kapitän Orban: "Wir sind eine hungrige Mannschaft und wollen jedes Spiel das Beste rausholen."
 
Statistik

Bayer Leverkusen: Leno – Henrichs, Tah, Toprak, Wendell, Baumgartlinger (82. Havertz ), Aranguiz, Brandt, Kampl, Calhanoglu (63. Volland), Mehmedi (74. Chicharito)
 
RB Leipzig: Gulacsi – Ilsanker, Orban, Compper (30. Schmitz), Halstenberg, Demme, Keita, Sabitzer, Werner, Forsberg (90. Kaiser), Poulsen (64. Burke)
 
Tore: 1:0 Kampl (1.), 1:1 Baumgartlinger (4./ET), 2:1 Brandt (45.), 2:2 Forsberg (67.), 2:3 Orban (81.)
 
Zuschauer: 27.752

Matthias Roth

Jetzt hier die Leistung der RB-Spieler in Leverkusen bewerten:

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr