Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Tore wie am Fließband: RB Leipzig lässt Eilenburg keine Chance

Testspiel am Cottaweg Tore wie am Fließband: RB Leipzig lässt Eilenburg keine Chance

RB Leipzig hat die Testspielphase mit einem Torfestival eingeläutet. Am Sonntag hatte der Landesligist FC Eilenburg nicht den Hauch einer Chance und musste sich zweistellig geschlagen geben. Zwei Rasenballer versüßten sich den Nachmittag mit jeweils einem Hattrick.

Emil Forsberg (r.) - hier gegen Adam Fiedler - schaffte im Testspiel gegen Eilenburg den Hattrick.

Quelle: Picture Point

Leipzig. RB Leipzig ist mit einem Kantersieg in die Rückrunden-Vorbereitung gestartet. Am Sonntagnachmittag gewann der Fußball-Zweitligist mit 13:0 (7:0) gegen den FC Eilenburg. Vor gut 1000 Zuschauern im heimischen Trainingszentrum ließen die Roten Bullen dem Landesligisten keine Chance.

Von Beginn an fielen die Tore wie am Fließband. Gleich mit dem ersten Angriff ging RB in Führung. Nach einer Flanke von Emil Forsberg netzte Marcel Sabitzer in der 2. Minute zum 1:0 ein. Kurz darauf die umgekehrte Reihenfolge: Sabitzer legte für Forsberg auf, der nur noch einschieben musste (8. Minute).

RB Leipzig hat die Testspielphase mit einem Torfestival eingeläutet. Am Sonntag hatte der Landesligist FC Eilenburg nicht den Hauch einer Chance und musste sich zweistellig geschlagen geben. Fotos: Picture Point

Zur Bildergalerie

Doch auch nach der schnellen Führung nahmen sich die Leipziger nicht zurück, ließen den Gästen keinen Raum. Nach einem Foul an Nils Quaschner im Strafraum verwandelte Forsberg den fälligen Elfmeter sicher (13.) – und macht beim 4:0 in der 25. Minute seinen Hattrick perfekt.

Neben hochkarätigen Chancen, die das Team von Trainer Ralf Rangnick am Sonntag ausnahmsweise nicht verwandelte, ging das fröhliche Toreschießen am Cottaweg munter weiter. Bis zur Pause erhöhten Sabitzer und zweimal Quaschner auf 7:0 gegen die vier Ligen tiefer spielenden Eilenburger.

Zweite Elf kommt schwerer in Fahrt

In der zweiten Halbzeit lief für RB eine komplett durchgewechselte Mannschaft auf – und sie brauchte deutlich länger für den ersten Treffer. Erst knapp 20 Minuten nach Wiederanpfiff setzte Zsolt Kalmár den Zähler auf 8. Zuvor hatte Kapitän Dominik Kaiser den Mittelfeldspieler per Flanke bedient. 

In der Defensive machten es die Eilenburger den Gastgebern nun deutlich schwerer. Doch Mitte des zweiten Durchgangs fing sich auch die neue Leipziger Elf und setzte zum Sturm auf das Gehäuse der Landesligisten an. Kalmár nahm mit dem 9:0 (75.) den zweiten RB-Hattrick des Tages in Angriff, den er mit dem 13:0-Endstand in der letzten Minute auch vollendete. Zwischendurch trugen sich auch Yussuf Poulsen (85.) und Davie Selke (86. und 88.) in die Torschützenliste ein.

Am Donnerstag steht das nächste Testspiel auf dem Plan. Gegner ist dann der Bischofswerdaer FV aus der Oberliga. Zwei Tage später beginnt das Trainingslager der Rasenballer im türkischen Belek.

maf

Aufstellung RB Leipzig
1. Halbzeit: Gulácsi - Teigl, Orban, Compper, Halstenberg - Hierländer, Ilsanker, Strauß, Forsberg - Quaschner, Sabitzer
2. Halbzeit: Bellot – Klostermann, Gipson, Sebastian, Jung – Kaiser, Demme, Khedira, Kalmár – Poulsen, Selke

Tore: 1:0 und 5:0 Sabitzer (2., 31.), 2:0, 3:0 und 4:0 Forsberg (8., 13./FE, 25.), 6:0 und 7:0 Quaschner (38., 42.) 8:0, 9:0 und 13:0 Kalmár (64., 75., 90.), 10:0 Poulsen (85.), 11:0 und 12:0 Selke (86., 88.)

Zuschauer: 1012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr