Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig besiegt Viertligisten TSV Havelse im Testspiel

Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig besiegt Viertligisten TSV Havelse im Testspiel

Rasenballsport Leipzig hat im Test gegen den Viertligisten TSV Havelse 1912 erst in der zweiten Halbzeit den Sieg markieren können. Zwar dominierten die Zweitligaaufsteiger schon im ersten Durchgang die Sonntagspartie, brachten aber nichts Zählbares zustande.

Voriger Artikel
Rote Bullen behalten weiße Weste: RB Leipzig gewinnt Testspiel in Markranstädt
Nächster Artikel
RB Leipzig mit Torefestival in Neuruppin – Kimmich verletzt: Platzwunde am Kopf

Chef-Coach Alexander Zorniger überlegt, wen er als nächstes einwechseln könnte. (Archivbild)

Quelle: GEPA

Leipzig/Grimma. Am Ende stand es 4:0 (0:0). Abgesehen von Stefan Hierländer, der vom Schwester-Team aus Salzburg kam, vertraute Cheftrainer Alexander Zorniger am Sonntag zunächst auf Stammkräfte. Daniel Frahn und Yussuf Poulsen liefen als Doppelspitze auf.

Diego Demme, Kimmich, Dominik Kaiser und eben der stets anspielbare Hierländer stellten die Raute im Mittelfeld dar. Viererkette: Georg Teigl, Niklas Hoheneder, Tim Sebastian und Mikko Sumusalo. Grimma, der Ort des Testspiel, empfing die Mannschaften mit Regen. Es goss in Strömen. Nach fünf Minuten hatte sich Poulsen an die Bedingungen gewöhnt und kam zum ersten Abschluss. Im Gegenzug konterte Havelse, doch Stammkeeper Fabio Coltorti bewies, dass er fit ist. Nach einem Freistoß durch Kaiser in der 10. Minute kam Poulsen mit dem Kopf an den Ball, setzte diesen jedoch gegen die Latte. Anschließend holte Frahn eine Ecke heraus. Joshua Kimmich seinerseits verschätzte sich in der Höhe des Tores: Das Leder ging drüber.

Der Viertliga-Prüfstein Havelse agierte robust und ließ hinten wenig zu. Offensiv lauerte der Regionalligist bis zur Halbzeit immer wieder auf Konter. Doch was die RB-Abwehr durchließ, das schnappte sich der 1,97-Meter-Schweizer Coltorti.

Als ob sie durch den Regen nicht schon nass genug waren, schickte Zorniger in der Pause gleich zehn Mann zum Duschen. Einzig Kimmich durfte sich weiter auf Grimmas Grün beweisen. Im Tor stand nun der Ex-Salzburger Thomas Dähne. Die Abwehrarbeit leisteten Sebastian Heidinger (als Kapitän), Patrick Strauß, Tobias Willers und Anthony Jung. Rani Khedira, Denis Thomalla und Kimmich bildeten das defensive Mittelfeld. Rico Palacios agierte hinter der Doppelspitze Matthias Morys und Prevljak.

Mit viel Energie kamen Morys und Thomalla in die zweite Halbzeit vergaben aber kurz hintereinander drei Mal (47. und 48.). Heidinger hatte mit einem Schlenzer in der 50. mehr Glück, doch der Havelse-Keeper bekam das Rund noch über die Latte gelenkt. In der 56. Minute war es dann schließlich soweit: Palacios traf aus dem Spiel heraus zum 1:0. Fünf Minuten später ließ sich Smail Prevljak von Kimmich bedienen und netzte zum 2.0 ein. In der 68. ging letzterer dann für André Luge vom Platz.

Der Regionalligist kam im Anschluss kaum mehr über die Mittellinie, doch die Aufsteiger gingen im Gegenzug fahrlässig mit ihren Chancen um. Thomalla verzog in der 74. Minute aus nur 18 Metern. Palacios Schuss wurde von Keeper geblockt (78.). Doch in der 81. Minute spielte Matthias Morys die TSV-Abwehr im Alleingang aus und schob zum 3:0 ein. Thomalla probierte es zwei Minuten vor Abpfiff noch mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern. Bei Havelse lagen die Nerven blank: André Luge wurde gefoult. Den Strafstoß verwandelte Denis Thomalla in der 90. Minute zum 4:0 Endstand. 400 Zuschauer fanden den Weg ins Grimmaer Stadion der Freundschaft.Damit steht es nach bislang drei Test-Kicks 22:0 für RB-Leipzig. Am Mittwoch geht es dann ab 18.30 Uhr zurück in die RB-Historie - dann wird gegen den SSV Markranstädt getestet.

joka LVZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Spielberichte

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.