Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -7 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Levy und Vogel setzen Glanzpunkte in Cottbus

Radsport Levy und Vogel setzen Glanzpunkte in Cottbus

Die Bahnrad-Sprinter Maximilian Levy und Kristina Vogel haben beim "Großen Preis von Deutschland" in Cottbus die Glanzpunkte gesetzt. Der Cottbusser Levy gewann den Sprint, die Olympiasiegerin aus Erfurt die Keirin-Entscheidung gegen starke Konkurrenz aus China, Russland und Neuseeland.

Cottbus. d.

"Ich bin mit dem Sommer insgesamt recht zufrieden", sagte Bundestrainer Detlef Uibel. Dass Levy im Keirin bereits im Halbfinale ausgeschieden und Sprintweltmeisterin Vogel in ihrer Paradedisziplin nur Fünfte geworden war, bezeichnete Uibel als Wermutstropfen. "Kristina Vogel hat bei der WM begriffen, dass sie deutlich zulegen muss. Sie hat einen Schritt nach vorn gemacht. Jetzt geht es darum, das auch im Teamsprint gemeinsam mit Miriam Welte umzusetzen." Dort sieht Uibel die Chinesinnen derzeit als das Maß aller Dinge.

Einen großen Sprung attestierte Uibel auch dem Cottbuser Levy nach dessen langer Verletzungspause. "Er hat das Training umgestellt und die Wettkämpfe wieder anders angenommen. Seine Leistungen waren Ausrufezeichen." Levy konstatierte: "Ich habe im Sommer vier Sprintrennen gewonnen, bin damit super zufrieden. Jetzt haben wir die letzte Ruhephase vor den Olympischen Spielen. Danach hoffe ich, dass ich für die Europameisterschaft nominiert werde."

Die Starterlaubnis für die kontinentalen Titelkämpfe in Grenchen (Schweiz) vom 14. bis 18. Oktober wollte ihm Uibel aber noch nicht geben. Erst nach einem Höhentrainingslager in Colorado Springs will der Coach entscheiden, welche Fahrer er ins EM-Rennen schickt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Radsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr