Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mountainbike-WM: Spitz und Fumic ohne Medaillen

Radsport Mountainbike-WM: Spitz und Fumic ohne Medaillen

Sieben Sekunden fehlten Manuel Fumic bei der Mountainbike-WM in Andorra zur Bronzemedaille. Der Kirchheimer musste in der olympischen Cross-Country-Disziplin wie im Vorjahr mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden sein.

Vallnord. Auch Sabine Spitz wiederholte ihre Platzierung von 2014: Die Olympiasiegerin von 2008, die ihre 21. Weltmeisterschaft bestritt, fuhr auf Rang acht. Den Titel bei der Elite über 25,2 Kilometer holte sich der Schweizer Nino Schurter vor Olympiasieger Julien Absalon (Frankreich/+10 Sekunden) und Ondrej Cink aus Tschechien (+1:15 Minuten).

Im Gegensatz zu Fumic konnte die 43 Jahre alte Sabine Spitz auf dem anspruchsvollen Kurs in Vallnord/Andorra nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Spitz, die bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro ihren letzten großen Wettkampf bestreiten will, kam 4:02 Minuten nach Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prevot aus Frankreich ins Ziel. Die Silbermedaille holte sich die Russin Irina Kalentjewa (+58 Sekunden) vor Yana Belomoina (+ 1:36) aus der Ukraine.

In der dritten von sechs Runden lag Spitz noch auf Rang sechs. Aber die Olympia-Zweite von London, die 2016 ihre fünften Olympischen Spiele ansteuert, stürzte und rammte sich in einer Laufpassage eine Pedale in die Kniekehle. "Ich gehöre immer noch zu den Schnellsten. Da kann ich doch zufrieden sein. Ohne mein Pech wäre sogar eine Medaille drin gewesen", sagte Spitz.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Radsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr