Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tinkoff-Saxo fordert Entschädigung nach Motorrad-Crash

Radsport Tinkoff-Saxo fordert Entschädigung nach Motorrad-Crash

Berlin (dpa) - Nach dem Unfall von Peter Sagan bei der Vuelta mit einem Begleitmotorrad hat das Radsport-Team Tinkoff-Saxo eine Entschädigung von den Organisatoren der Spanien-Rundfahrt gefordert.

Tinkoff-Saxo verlangte eine öffentliche Entschuldigung und eine Spende an eine gemeinnützige Organisation, die gemeinsam mit Sagan ausgewählt werden solle. In einer Stellungnahme vom Mittwoch erklärte das Team, Sagan habe "ernste Verletzungen" erlitten. Der Zwischenfall habe einem Fahrer geschadet, von dem der Erfolg des Teams bei der Vuelta zu einem großen Teil abhänge.

Der Sturz auf der achten Etappe hatte Sagan zur Aufgabe gezwungen. Sergio Paulinho von Tinkoff-Saxo musste ebenfalls die Rundfahrt beenden, nachdem ihn ein Motorrad angefahren hatte. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Radsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr