Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Vuelta: Degenkolb verpasst Etappensieg erneut

Radsport Vuelta: Degenkolb verpasst Etappensieg erneut

Radprofi John Degenkolb wartet weiter auf seinen ersten Etappensieg bei der diesjährigen Spanien-Rundfahrt. In Andorra Lleida verpasste der Wahl-Frankfurter nach 173 Kilometern sein großes Ziel auf Rang fünf erneut.

Andorra-Lleida. Den Tageserfolg im Massensprint sicherte sich der Niederländer Danny van Poppel. Degenkolb war im Finale im entscheidenden Moment zwischen zwei Fahrern eingeklemmt. Aus lauter Wut schien er mit der Faust seinen Lenker zertrümmern zu wollen.

Eine fünfköpfige Ausreißergruppe war erst 400 Meter vor dem Zielstrich gestellt worden. Der Italiener Fabio Aru verteidigte sein Rotes Trikot als Spitzenreiter im Gesamtklassement ohne Mühe.

Tour-de-France-Sieger Chris Froome war zum Start der 12. Etappe nicht mehr erschienen. Der britische Radprofi hatte sich auf der elften Etappe einen Kahnbeinbruch im Fuß zugezogen. Der 30 Jahre alte Sky-Kapitän war am Mittwoch schon kurz nach dem Start in eine Barriere gefahren und in eine Steinmauer geprallt. Die 138 Kilometer lange Etappe hatte er mit blutenden Wunden noch beendet.

Froome musste damit seine Hoffnungen aufgeben, als dritter Radprofi nach Jacques Anquetil (1963) und Bernard Hinault (1978) die Tour und die Vuelta in einer Saison zu gewinnen. Nach zwei zweiten Plätzen (2001 und 2014) wollte der zweimalige Toursieger die Vuelta in diesem Jahr unbedingt gewinnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Radsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr