Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
3. Liga: Erfurt nach Sieg auf Tuchfühlung zum Relegationsplatz - Hansa verliert zu Hause

3. Liga: Erfurt nach Sieg auf Tuchfühlung zum Relegationsplatz - Hansa verliert zu Hause

Rot-Weiß Erfurt hat vor heimischem Publikum die Zweite Mannschaft der von Bayern München besiegt. Die Bayern stehen damit als erster Absteiger aus der Dritten Liga in dieser Saison fest.

Voriger Artikel
Der ersehnte dreckige Sieg – Lok Leipzig holt bei Borea Dresden drei Punkte
Nächster Artikel
Erzgebirge Aue muss wegen Getränkebecher-Werfern 4000 Euro Strafe zahlen

Erfurt gegen Bayern München (Archivbild).

Quelle: dpa

Erfurt/ Rostock. Die Mannschaft von Trainer Hermann Gerland verlor am Mittwoch in der 3. Fußball-Liga bei Rot-Weiß Erfurt mit 0:2 (0:0) und kann in den letzten vier Saisonspielen die Abstiegsplätze nicht mehr verlassen. Dabei tat sich der Gastgeber vor 7480 Zuschauern im heimischen Steigerwaldstadion lange schwer, kam durch Kapitän Rudolf Zedi (67.) und Marcel Reichwein (70.) erst nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit zum verdienten Heimsieg. Durch den Erfolg bleiben die Thüringer weiter im Rennen um den Relegationsplatz für die 2. Bundesliga.

Als Tabellenfünfter mit 55 Punkten liegt die Mannschaft von Trainer Stefan Emmerling nur noch drei Punkte hinter dem neuen Tabellendritten SV Wehen Wiesbaden. Bayern München II zeigte sich defensiv verbessert, konnte aber auch im fünften Spiel in Serie keinen Treffer erzielen und Erfurt nur einmal durch Nicola Sansone (39.) in ernsthafte Gefahr bringen. Es war bereits das achte sieglose Spiel in Serie für den Absteiger. In der kommenden Saison soll der derzeitige Interims-Trainer der Profi-Mannschaft, Andries Jonker, den Neuaufbau in der Regionalliga anleiten

Der FC Hansa Rostock hat am Mittwochabend in der 3. Fußball-Liga den zweiten Matchball zum vorzeitigen Aufstieg vergeben. Nach dem 1:4 in Saarbrücken verloren die Hanseaten nun zu Hause gegen den SV Sandhausen mit 0:1 und mussten die Aufstiegsfeier damit erneut verschieben. Selbst einen Patzer von Verfolger Kickers Offenbach konnte Rostock nicht nutzen. Nun benötigen die Hanseaten noch einen Zähler aus den verbleibenden vier Spielen. Die Offenbacher führten gegen den VfB Stuttgart II schon 2:0, mussten aber in der Nachspielzeit noch den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen. Dadurch hat jetzt der SV Wehen Wiesbaden die Nase im Kampf um die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation vorn. Der neue Tabellendritte siegte beim abstiegsbedrohten VfR Ahlen 2:1. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.