Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Aue verliert trotz Blitzstart bei Fortuna Düsseldorf - Rote Karte für Le Beau

Aue verliert trotz Blitzstart bei Fortuna Düsseldorf - Rote Karte für Le Beau

Mit einem Blitzstart begonnen, doch dann brach das Donnerwetter über Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue herein. Beim Aufstiegsaspiranten Fortuna Düsseldorf musste sich das Team von Trainer Karsten Baumann vor 30237 Zuschauern nicht nur 1:3 (1:1) geschlagen geben, sondern auch die Rote Karte von Pierre Le Beau (74.) verdauen.

Voriger Artikel
Testspiel der DFB-Elf gegen Israel in Leipzig wird vorverlegt - Spieler können Kurzurlaub einlegen
Nächster Artikel
Rittberger für jedermann: Deutschland-Pokal für Hobbyeisläufer erstmals in Leipzig

Der Düsseldorfer Ken Ilsö jubelt nach seinem Treffer zum 2:1 gegen Aue.

Quelle: Jonas Güttler

Aue. „Mit der Schiedsrichterleistung heute kann ich nicht zufrieden sein, denn mit der Roten Karte bin ich überhaupt nicht einverstanden“, sagte Baumann nach der Partie über den Unparteiischen Peter Gagelmann.

Nach der 1:0-Führung durch Guido Kocer (4.) trafen Maximilian Beister (22.), Ken Ilsö (65.) und Thomas Bröker (72.) zum Sieg der Fortuna. „Wenn man mit 1:0 in Führung geht, hat man alle Trümpfe in der Hand. Ich weiß nicht, warum sich die Spieler danach so weit zurückgezogen haben“, meinte der Coach.

Baumann musste seine Elf nach dem Sieg gegen den FSV Frankfurt umstellen. Halil Savran blieb mit einer Schulterverletzung im Erzgebirge. Der Coach wählte eine defensivere Ausrichtung und brachte Marc Hensel wieder auf der Sechserposition vor der Abwehr.

Die „Veilchen“ erwischten einen Blitzstart in die Partie, denn nach nur vier Minuten traf Guido Kocer aus rund 20 Metern zur 1:0-Führung. Aue versuchte sich danach vorrangig auf die Defensive zu konzentrieren und vereinzelt Nadelstiche nach vorn zu setzen. Doch die Taktik glückte nicht. Maximilian Beister glich in der 22. Minute zum 1:1 aus. Düsseldorf versuchte mit schnellem Kombinationsspiel die tief stehende Auer Abwehr zu überwinden, doch in den ersten 45 Minuten gelang dies der Fortuna nicht mehr.

In der zweiten Hälfte parierte Aues Torhüter Martin Männel zweimal glänzend, doch gegen den frei stehenden Ken Ilsö (65.) war er machtlos. So gelang Düsseldorf der 2:1-Führungstreffer. „Wir verlieren dann den Kopf, stürzen auf den Gegner drauf und lassen die Gegenspieler aus den Augen“, fluchte Coach Baumann nach der Partie.

Der zwei Minuten zuvor eingewechselte Thomas Bröker erzielte in der 72. Minute den 3:1-Endstand. Die letzte Viertelstunde musste Aue dann mit zehn Mann auskommen. Pierre Le Beau ging mit gestrecktem Bein in einen Zweikampf mit Johannes van den Bergh. Gagelmann überlegte nicht lange und zeigte dem Abwehrspieler glatt Rot. Le Beau fehlt damit am Mittwoch im Nachholspiel gegen TSV 1860 München.

Tina Hofmann, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.