Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Auf Hüfner und Loch ist Verlass: Drei Titel bei der Rodel-WM in Altenberg

Auf Hüfner und Loch ist Verlass: Drei Titel bei der Rodel-WM in Altenberg

Angeführt von ihren Olympiasiegern Tatjana Hüfner und Felix Loch haben die deutschen Rodler bei der Heim-WM in Altenberg einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zu Olympia gesetzt.

Voriger Artikel
Brisantes Ost-Derby: Dynamo Dresden geht bei Union Berlin 0:4 unter
Nächster Artikel
Trotz personeller Probleme: Leipziger Volleyballer mit klarem Sieg

Tatjana Hüfner rast bei der WM in Altenberg durch den Eiskanal.

Quelle: Thomas Eisenhuth

Altenberg. Zwei Jahre vor den Winterspielen im russischen Sotschi fuhren die Schützlinge von Bundestrainer Norbert Loch drei Siege sowie zwei weitere Medaillen ein. Allein die Doppelsitzer Toni Eggert und Sascha Benecken mussten den Österreichern Andreas und Wolfgang Linger den Vortritt lassen.

„3:1 für uns. Ich bin sehr zufrieden“, sagte Bundestrainer Loch nach den Heim-Titelkämpfen. Nach Lochs Filius Felix, der in Altenberg zum dritten WM-Gold nach 2008 und 2009 raste, war auch Olympiasiegerin Hüfner nicht zu bremsen. Die 28-Jährige fing die russische Europameisterin Tatiana Iwanowa noch ab und schloss mit ihrem vierten WM-Titel zu den Rodel-Legenden Margit Schumann und Sylke Otto auf. Als Zugabe holten sich Hüfner, Loch und Eggert/Benecken den Sieg in der künftig olympischen Staffel.

Die großen Verlierer waren die Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt. Die Weltcuo-Gesamtsieger verpassten mit Platz vier überraschend eine Medaille.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.