Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Aufholjagd nicht belohnt: LVB-Handballer verlieren in Köndringen 25:31

Aufholjagd nicht belohnt: LVB-Handballer verlieren in Köndringen 25:31

Die Regionalliga-Handballer der SG LVB haben bei der SG Köndringen/Teningen eine 25:31- Niederlage am Sonnabend kassiert. Die Mannschaft von Trainer Jens Große lag zur Halbzeit mit 9:15 hinten, startete aber eine beherzte Aufholjagd.

Köndringen. Am Ende reichte es jedoch nicht zum dritten Sieg in Folge.

„Wir haben das Spiel eindeutig in der ersten Halbzeit verloren“, so der 27-jährige Übungsleiter. Nach einem schlechte Start kam vor allem die Durchschlagskraft von Torgarant Danny Trodler im linken Rückraum nicht zur Geltung. Auch die Angriffsleistung seiner LVB-Kollegen war nicht befriedigend. „Wir haben den gegnerischen Torhüter durch flache Würfe berühmt geschossen, obwohl wir vorher eindeutig hohe Würfe gefordert hatten“, zeigt sich Co-Trainer Torsten Löther enttäuscht. Gastgeber Köndringen/Teningen dominierte das Spiel souverän, sodass LVB zur Halbzeit schier uneinholbar mit 9:15 in Rückstand geriet.

Nach einer beherzten Halbzeitansprache starteten die Messestädter eine Aufholjagd. Mit der schon in den letzten Spielen erfolgreichen offensiven Deckung nahm man den gegnerischen Spielmacher gut aus dem Spiel. Der mittlerweile ins Tor gekommene Manuel Röttig hielt die LVB-Herren im Spiel. „Sieben Minuten vor Ende stand es 26:24 und wir haben die Chance zum Anschlusstreffer“, so Trainer Große. „Doch wir vertändeln den Ball leichtfertig und kriegen ein Kontertor“, ergänzt Löther. Die dritte Zeitstrafe und damit verbundene rote Karte für Daniel Kunz zog den Gästen endgültig den Zahn und besiegelte die 25:31-Niederlage.

„Die kämpferische Leistung und Aufopferungsbereitschaft nach dem hohen Rückstand zur Halbzeit ist aller Ehren wert. Natürlich ist es enttäuschend, dass es am Ende nicht gereicht hat“, resümiert Große-Assistent Löther. Mit dem Rückschlag nach zuletzt zwei Siegen liegen die LVB-Handballer mit 18:32 Punkten weiter auf dem 12.Tabellenrang. Mit neun Punkten Rückstand bei fünf verbleibenden Spielen reisen die Leipziger am Donnerstag zum Nachholspiel zum Tabellenführer SG Haslach-Herrenberg-Kuppingen. Die Große-Truppe möchte bei „H2Ku“ für eine Überraschung sorgen, bei einer Niederlage ist die Qualifikation für die neue 3. Liga rechnerisch jedoch nicht mehr möglich.

SG LVB:

Claus (TH), Röttig (TH); Eulitz 6, Lorenz-Tietz 6/2, Berthold 2, Kunz 1, Trodler 2, Grießbach 3, Höhne 1, Wagner 5, Kostulski, Ziemann, Steinbeck

Strafminuten:

LVB 12 Minuten (inklusive 3 x 2 Minuten Daniel Kunz), Köndringen 4 Minuten

Siebenmeter (erhalten/verwandelt):

LVB 2/2, Köndringen 7/4

LVZ-Online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.