Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Aufstiegstraum: Zweitligist Erzgebirge Aue setzt auf Minichance

Aufstiegstraum: Zweitligist Erzgebirge Aue setzt auf Minichance

Trotz des Vier-Punkte-Rückstands auf den Relegationsplatz will Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge drei Spieltage vor Saisonende den Traum vom Aufstieg noch nicht begraben.

Voriger Artikel
Chemnitzer Eiskunstläufer Savchenko/Szolkowy laufen brillant - Steuer mit Tränen
Nächster Artikel
Regionalliga wird aufgelöst - DFB beschließt Reform der Fußball-Spielklassen

Der Auer Enrico Kern (l.) will an die Leistungen vom Aachen-Spiel anknüpfen.

Quelle: dpa

Aue. „Wir wollen doch noch ein wenig Fantasie aufleben lassen in Hinblick auf den Aufstieg, aber das geht nur über einen Sieg", sagte Trainer Trainer Rico Schmitt mit Blick auf das Auswärtsspiel am Samstag (13 Uhr) beim FC Ingolstadt.

Aue hatte zuletzt vor allem auf heimischem Rasen einige Punkte liegen lassen. So steht die Mannschaft derzeit mit 52 Zählern auf Tabellenplatz fünf. Der Abstand zum VfL Bochum, der den Relegationsplatz drei innehat, beträgt aber nur vier Punkte. „Wir möchten noch einmal angreifen", erklärte Stürmer Enrico Kern.

Nach einer sehr schwachen Halbzeit gegen Cottbus (1:2) will Aue zudem Wiedergutmachung bei den Fans betreiben. „Wir müssen da einiges klarstellen und zurecht rücken", forderte Kern. Dabei soll die Mannschaft an die gute Leistung in Aachen (5:1) anknüpfen.

Schmitt warnte aber vor den spielstarken Ingolstädtern. „Wir haben da aus der 3. Liga noch eine Rechnung offen. Da haben sie uns fünf Tore eingeschenkt", erinnerte der Übungsleiter an das 1:5 im Dezember 2009. Verzichten müssen die Erzgebirger weiterhin auf die verletzten Tomasz Kos, Jörn-Andreas Wemmer und Patrick Milchraum.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.