Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Basketballer der Uni-Riesen Leipzig gewinnen gegen Frankfurt – Schirmer wirft 24 Punkte

Basketballer der Uni-Riesen Leipzig gewinnen gegen Frankfurt – Schirmer wirft 24 Punkte

Basketball-Zweitligist Uni-Riesen Leipzig ist am Sonntagabend erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Dimitris Polychroniadis gewann vor 600 Zuschauern in der Leipziger Arena mit 96:80 gegen die Reserve der Fraport Skyliners aus Frankfurt.

Voriger Artikel
Erzgebirge Aue meldet sich gegen St. Pauli eindrucksvoll zurück
Nächster Artikel
Zu hohe Fehlerquote: Handballer der SG LVB verlieren bei der HSG Pohlheim

Basketball-Zweitligist Uni-Riesen Leipzig ist am Sonntagabend (25.9.2011) erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die Mannschaft gewann in der Leipziger Arena mit 96:80 gegen die Reserve der Fraport Skyliners.

Quelle: Dirk Birnbaum

Leipzig. Bester Spieler war Leipzigs 2,04-Meter-Mann Ralph Schirmer. Der Center warf beeindruckende 24 Punkte.

Der Gastgeber kam gut in die Partie und führte schnell mit 9:0 Punkten. Nach diesem furiosen Auftakt übernahmen jedoch die Hessen das Spiel. Die Uni-Riesen leisteten sich zu viele Fouls und holten sich zu selten die Rebounds. Zwar retteten sie im ersten Viertel noch eine knappe Führung in die Pause (16:14), nach der Hälfte des Spiels lagen die Leipziger jedoch mit 38:41 zurück.

phpe2586eb28d201109252131.jpg

Leipzig. Das Sportforum Leipzig hat sich als Veranstaltungsadresse bundesweit in der ersten Liga etabliert. „Wir können hier durchaus mit Hamburg und Berlin mithalten“, sagte ZSL-Chef Winfried Lonzen. Das Areal sei so attraktiv wie nie – auch für Leipzigs Spitzenballsportler. Die müssen künftig allerdings ein paar Kompromisse eingehen.

Zur Bildergalerie

Für klare Verhältnisse sorgte der Zweitligist aus der Messestadt erst im dritten Viertel. „Die individuelle Verteidigung wurde besser, und damit hatten wir auch in der Offensive einen besseren Rhythmus“, analysierte Coach Polychroniadis nach dem Spiel. Zudem sei das Verhalten beim Rebound wesentlich besser gewesen als in der ersten Hälfte. Den jungen Frankfurtern gelangen in diesem Viertel nur 15 Punkte, während die Uni-Riesen 32-mal einnetzten. Somit ging Leipzig mit einer 70:56-Führung ins Schlussviertel. Ihren Vorsprung ließ sich der Gastgeber nicht mehr nehmen.

Neben Schirmer, der 11 von 13 Versuchen aus dem Feld verwandelte, trafen sechs weitere Spieler der Uni-Riesen zweistellig – eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Leipziger trafen 61 Prozent ihrer Würfe aus dem Feld und 80 Prozent von der Freiwurflinie.

Das nächste Saisonspiel steht für die Uni-Riesen am 1. Oktober an. Dann fährt das Team zur BG Illertal-Weißenhorn. Zwei Tage später treffen die Leipziger zuhause auf die Dragons Rhöndorf.

rob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.