Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Black-Out-Night“ vergessen: SC DHfK Leipzig will höchste Saisonpleite ausbügeln

Handball-Bundesliga „Black-Out-Night“ vergessen: SC DHfK Leipzig will höchste Saisonpleite ausbügeln

Es war die bisher höchste Saisonpleite bei der „Black-Out-Night“ von Erlangen. Der SC DHfK Leipzig will sich am Freitag in der Arena revanchieren.

Gerade noch bei der Nationalmannschaft, jetzt zurück in Leipzig: Trainer Christian Prokop.
 

Quelle: imago/Agentur 54 Grad

Leipzig.  Klack, Schalter umlegen. DHfK-Trainer Christian Prokop ist zurück in Leipzig und muss auch im Kopf sofort die Mannschaft wechseln. Statt wie am vergangenen Wochenende die Nationalmannschaft, muss er jetzt wieder den SC DHfK führen. In der Bundesliga heißt am Freitag (Anwurf 19.45 Uhr, Arena) der Gegner HC Erlangen.

Für Prokop ist das offenbar kein Problem. Am Montag hat er noch im Zug die letzten Telefonate geführt. Dann war erstmal wieder Schluss mit seinem Engagement als Nationaltrainer. Am Abend bat er seine Leipziger schon wieder zum Training. „Eine gute Einheit, mit großer Aggressivität und einem hohen Konkurrenzkampf“, merkte der 38-Jährige zufrieden an.

Wucht braucht der SC DHfK gegen den Gegner aus Franken. Im Hinspiel kassierten die Leipziger mit 22:31 die bisher höchste Saisonniederlage. Erlangen feiert zusammen mit Fans und Sponsoren das letzte Spiel vor Weihnachten traditionell als „Black Night“. Alle Zuschauer streifen sich dafür ein schwarzes T-Shirt über. „Für uns wurde es zur Black-Out-Night“, sagte Prokop nach dem Spiel.

Das soll sich nicht wiederholen. „Wir wollen unser neuntes Heimspiel in Folge gewinnen“, sagte Kreisspieler Alen Milosevic. Verzichten muss der SC DHfK möglicherweise auf Peter Strosack, der in Minden einen Schlag aufs Knie bekam und noch nicht hundertprozentig fit ist. Schmerzen hat auch Franz Semper. Der Rückraumschütze war am Wochenende mit Dessau-Rosslau im Einsatz und brachte die schmerzhaften Folgen eines Pferdekusses mit nach Leipzig.

Der HC Erlangen reist mit einer namhaften Mannschaft an. Nationalspieler Nicolai Theilinger hat am Dienstag seinen Vertrag bis 2020 verlängert. Der zum THW Kiel wechselnde Ole Rahmel befindet sich auf Abschiedstour. International erfahren sind auch Michael Haaß, Pavel Horák und Isaias Guardiola.

Der SC DHfK rechnet am Freitag mit einer bestens gefüllten Halle. Bisher wurden bereits 3100 Tickets verkauft. Mit einem Sieg würden die Leipziger ihren sechsten Tabellenplatz festigen. Das Saisonziel von 25 Punkten soll im Moment noch nicht angepasst werden. „Ich werde mich mit der Mannschaft aber zusammensetzen“, so Prokop.

Von Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.