Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Blackout im Kino – Super-Bowl-Fans in Dresden gucken in die Röhre

Beim Public Viewing Blackout im Kino – Super-Bowl-Fans in Dresden gucken in die Röhre

Auch in Dresden fieberten zahlreiche Fans in der Nacht zum Montag beim Super-Bowl-Finale mit. Doch ausgerechnet bei der größten Football-Party der Stadt in einem Kinosaal erlebten die Zuschauer wenige Minuten vor Spielende einen bösen Blackout.

Statt Football auf der Leinwand gab es das Spiel minutenlang nur auf den Handys der Besucher.

Quelle: sl

Dresden. Auch in Dresden fieberten zahlreiche Fans mit den beiden Teams mit. Ob in Kneipen oder vor dem heimischen Fernseher schlugen sich die Football-Fans die Nacht um die Ohren. Doch ausgerechnet bei der größten Super-Bowl-Party der Stadt erlebten die Fans einen bösen Blackout. In zwei fast vollen Sälen des Ufa Kristallpalastes verfolgten Football-Anhänger zusammen mit Spielern und Offiziellen der Dresden Monarchs die Party – und verpassten die entscheidende Szene.

Denn Punkt 4 Uhr in der Nacht, es stand 16:10 für Denver, Carolina war im Angriff, ging in beiden Sälen der Bildschirm aus. Statt Football sahen die Besucher jetzt, wie sich die Datenbank der Haustechnik aktualisierte. Einige behalfen sich mit dem Livestream per Handy, die meisten guckten aber in die Röhre.

Als das Spiel quälend lange Minuten später wieder lief, war die Partie in den USA entschieden. Den entscheidenden Ballverlust der Panthers sowie den Touchdown der Broncos hatten die Fans verpasst. Denver gewann das Finale mit 24:10.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Wählen Sie den Sportler, die Sportlerin und die Mannschaft des Jahres 2016. Hier online abstimmen! mehr

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr