Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Bundesstützpunkt Halle/Leipzig anerkannt - Turn- und Gymnastikclub hofft auf Hilfe

Bundesstützpunkt Halle/Leipzig anerkannt - Turn- und Gymnastikclub hofft auf Hilfe

Lange genug hat die Klärung gedauert, jetzt ist es amtlich: "Wir haben das Schreiben des DOSB erhalten, dass der Nachwuchs-Bundesstützpunkt Halle/Leipzig bestätigt und die RSG als Schwerpunktsportart anerkannt ist", informierte am Freitag Oliver Wolf, Geschäftsführer des Turn- und Gymnastikclubs Leipzig (TuG) als hiesige Stützpunkt-Adresse.

Leipzig. Bekanntlich hatte der Deutsche Turner-Bund das Projekt ob seiner erfolgreichen Ergebnisse längst befürwortet, doch seitens des Landesturnverbandes Sachsen-Anhalt gab es noch Vorbehalte (vor allem finanzieller Art).

Die gute Nachricht erreichte den TuG in einer schwierigen Phase. Am 1. Januar hatte sich der Verein von Trainerin Birgit Guhr getrennt und der 58-Jährigen Hausverbot in der Turnhalle Leplaystraße erteilt. Der Vorstand, der vor knapp fünf Monaten neu gewählt wurde, wirft der langjährigen Trainerin vor, gegen den Ehrenkodex des Deutschen Olympischen Sportbundes verstoßen zu haben (die LVZ berichtete). Das Jugendamt wurde informiert und prüft die Vorwürfe der Kindeswohlgefährdung. "Wir gehen davon aus, dass es zeitnah zu einer Entscheidung kommt", sagt Oliver Wolf. Trainerin Birgit Guhr hatte den Vorwurf, Kinder zu hart angefasst zu haben, auf das Schärfste zurückgewiesen.

Die Betreuung der Gymnastik-Talente übernahm verantwortlich Jeanette Haage-Zoyke (35) - auf einer Halbtagsstelle. Derzeit arbeitet die Mutter eines dreijährigen Sohnes 35 bis 40 Stunden, um die bevorstehenden Meisterschaften abzusichern. Freiwillige Hilfe erhält die ehemalige TuG-Leistungsträgerin von WM-Starterin Daria Stolbin (23) sowie viele ehrenamtliche Helfer. "Natürlich ist die Situation belastend, weil die Suspendierung von Frau Guhr auch so plötzlich kam. Aber der Vorstand hat diese Entscheidung getroffen. Bei aller Problematik: Wir kriegen das schon geregelt", glaubt Jeanette Haage-Zoyke, die auf eine Vollzeitstelle hofft. Dazu hat der Verein einen Sonderantrag zur Job-Mitfinanzierung an die Stadt gestellt - das Kriterium Schwerpunktsportart RSG ist erfüllt.

Zum Wettkampfauftakt treffen sich die jungen Gymnastinnen am Sonnabend in der Turnhalle Leplaystraße zu den Bezirksmeisterschaften (10 bis 14 Uhr). Neben Gastgeber TuG werden Mädchen der HSG DHfK und des TSV 76 starten.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.04.2013

Kerstin Förster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.