Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Carl Zeiss Jena bietet FC Bayern im Testspiel Paroli

Carl Zeiss Jena bietet FC Bayern im Testspiel Paroli

Der FC Bayern München hat auch sein Gastspiel beim Fußball-Drittligisten FC Carl Zeiss Jena erfolgreich absolviert und den dritten Testspiel-Sieg in Serie eingefahren.

Voriger Artikel
Brisantes Ostderby: Cottbus und Dresden auf Bewährung
Nächster Artikel
Stadionsuche beendet: DFB-Pokalspiel des HFC gegen Frankfurt findet in Halle statt

Bayerns Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (l.) setzt Nils Miatke vom FC Carl Zeiss Jena unter Druck.

Quelle: dpa

Jena. Im mit 12.641 Zuschauern restlos ausverkauften Ernst-Abbe-Sportfeld besiegte der große Favorit aus München am Donnerstag den Gastgeber erwartungsgemäß mit 2:0 (0:0). David Alaba (54.) und Neuzugang Nils Petersen (70.), die beide nach der Pause eingewechselt worden sind, bescherten Trainer Jupp Heynckes in einer phasenweise sehr ansehnlichen Partie seinen dritten Sieg im dritten Spiel auf der Trainerbank des deutschen Rekordmeisters.

Beim ersten Auftritt des FC Bayern auf deutschem Boden brauchten die Gäste, die mit Neuverpflichtung Manuel Neuer im Tor begannen, eine ganze Halbzeit lang, um ihren Spielrhythmus zu finden. Die Jenaer dagegen wirkten von Trainer Heiko Weber gut auf die mit Stars gespickte Mannschaft des Bundesligisten eingestellt. Vor allem die Jenaer Verteidigung um die Neuen Alexander Maul und Kai-Fabian Schulz machten Müller, Robben und Co. lange Zeit das Leben schwer.

Bei der ersten Großchance der Bayern rettete dann Jena-Keeper Tino Berbig vor dem einschussbereiten Mario Gomez, der nach einer Hereingabe von Franck Ribery (22. Minute) zur Stelle war. Nur zwei Minuten später vergab der Nationalstürmer erneut allein vor Berbig und schoss den Ball neben das Gehäuse. Die größte Chance der ersten Hälfte vergab der starke Ribery selbst, als sich sein Heber nur auf die Latte senkte (35.). Vor der Pause erhöhte der FCB zwar nochmal den Druck, ging aber zum Teil fahrlässig mit seinen Chancen um.

Die zweite Hälfte begann aus Bayern-Sicht dann etwas erfreulicher. Der eingewechselte Alaba, der sich mit einem ausgesprochen engagierten Einsatz für weitere Aufgaben empfahl, verwertete eine Ribery-Flanke zum 1:0 (54.), bevor der ehemalige Jenaer Nils Petersen (70.) für die Bayern auf 2:0 erhöhte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.