Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
DHfK-Handballer setzen Siegesserie fort – 31:27-Heimerfolg gegen Döbeln

DHfK-Handballer setzen Siegesserie fort – 31:27-Heimerfolg gegen Döbeln

Auch nach dem ersten Spieltag der Rückrunde bleibt der SC DHfK weiter ungeschlagen. Der Spitzenreiter der Handball-Oberliga setzte sich am Sonntag zuhause  gegen die HSG Neudorf/Döbeln mit 31:27 (17:15) durch.

Voriger Artikel
Klarer Heimsieg für L.E. Volleys gegen Friedrichshafen
Nächster Artikel
Zwei Siege und eine Niederlage für Leipzigs Regionalliga-Volleyballerinnen

Bester Werfer auf Seiten des SC DHfK war Maik Wolf mit acht Treffern.

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. Der Tabellenneunte war dabei der erwartet unbequeme Gegner für die Leipziger.

Vor rund 400 Zuschauern in der Grubehalle begann der SC DHfK offensiv und übernahm zunächst die Führung. Immer wieder fanden die Gäste jedoch Lücken in der Deckung der Hausherren. Angeführt vom starken Rückraumspieler Thomas Händler und mit Dirk Fischer als sicherem Rückhalt im Tor ging Neudorf/ Döbeln kurz vor der Halbzeit kurzzeitig mit 13:12 in Front. Matthias Morgner konnte seinen Siebenmeter mit einem angetäuschten Wurf im Tor unterbringen.

Danach übernahm die Mannschaft von Sven Strübin jedoch wieder das Szepter. Dank einer souveränen zweiten Hälfte reichte es für die Mannschaft von Sven Strübin am Ende zu einem knappen, aber insgesamt verdienten Sieg. Bester Werfer auf Seiten der Leipziger war Maik Wolf mit acht Treffern.

„Wir haben heute kein gutes Spiel abgeliefert“, sagte der von zahlreichen Verletzungssorgen geplagte DHfK-Coach nach der Partie. „Aber die zwei Punkte gehören uns. Das ist die Hauptsache“, so Strübin, der während des Spiels ebenso wie sein Gegenüber auf der Döbelner Bank eine Zwei-Minuten-Strafe wegen Meckerns absitzen musste.

Gästecoach Peter Helbig war nicht unglücklich mit der Leistung seiner Mannschaft. „Hätte mir vorher jemand gesagt, dass wir mit vier Toren unterschied verlieren, wäre ich zufrieden gewesen“, so der HSG-Trainer. „Nach dem Spielverlauf und den zahlreichen vergebenen hochkarätigen Chancen ärgere ich mich jetzt natürlich.“

Robert Nößler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.