Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
„Die Spitze im Blick“: Nachwuchsleistungssport wird in Leipzig diskutiert

Symposium am IAT „Die Spitze im Blick“: Nachwuchsleistungssport wird in Leipzig diskutiert

Die Zukunft des Spitzensports in Deutschland steht im Blickpunkt eines dreitägigen Symposiums in Leipzig. Experten diskutieren, wie Talente entdeckt und so gefördert werden können, dass sie in der Weltspitze ankommen.

Franziska Weber (links) und Tina Dietze, Goldmedaillen-Gewinnerinnen beim finalen 200 Meter Rennen der Europäischen Meisterschaften im Kanu-Sprint in Moskau am 26. Juni 2016.

Quelle: dpa

Leipzig. Wie kann der deutsche Spitzensport-Nachwuchs zukunftsfähig gemacht werden? Diese Frage erörtern von Montag bis Mittwoch rund 350 Trainer, Funktionäre und aktuelle Top-Athleten beim Nachwuchsleistungssportsymposium in Leipzig. Organisiert vom Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) und dem Deutschen Olympiaschen Sportbund (DOSB), sollen neue Wege gefunden werden, um auch in den nächsten Jahren Medaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften zu garantieren.

Das besondere Augenmerk des diesjährigen Symposium unter dem Motto „Die Spitze im Blick“ liegt auf der Auswahl und der Entwicklung von Talenten. Am IAT wurden in Zusammenarbeit mit einigen Spitzenfachverbänden in den vergangenen Jahren eine breite Palette von Methoden und Instrumenten erarbeitet, mit deren Hilfe die Kinder beurteilt und ihre Perspektiven eingeschätzt werden sollten. Damit können unter anderen psychische Merkmale wie Wille oder Ehrgeiz, die Technik, aber auch das Trainingsumfeld und die Trainingshistorie eingeschätzt werden.

Dies soll nun allen vorgestellt werden. Außerdem bekommen die Teilnehmer Handlungsempfehlungen zur Talentauswahl und Trainierbarkeit von Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Technik und Taktik an die Hand. Zudem plaudern Spitzensportler aus dem Nähkästchen. Unter anderen die mehrmalige Eisschnelllauf-Weltmeisterin Jenny Wolf, Ringerin Alkine Focken oder Rennkanute Max Hoff und andere erzählen, wie sie zum Leistungssport kamen und warum sie in der Spitzen angekommen sind.

Und so wird das Symposium nicht nur ein Workshop, sondern auch ein Appell an die Sportpolitik sein. Es muss sich auf allen Ebenen etwas entwickeln, um den deutschen Spitzensport zukunftssicher zu machen. Dass solche Veranstaltungen Früchte tragen, sieht man am Nachwuchsleistungssportkonzept des DOSB. Thesen des Symposiums von 2013 finden sich darin wieder. Nun gilt es, diese gemeinsam in den Verbänden umzusetzen.

Von LVZ

Marschnerstraße 29, 04109 Leipzig 51.33831 12.35472
Marschnerstraße 29, 04109 Leipzig

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.