Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dynamo Dresden gewinnt Eisfußball-Turnier und Blutspendewette 2010

Dynamo Dresden gewinnt Eisfußball-Turnier und Blutspendewette 2010

Die Dresdner Blutspendewette 2010 ist am Mittwochabend mit dem krönenden Eisfußball-Turnier und insgesamt 2668 Blutspenden beendet worden. Sowohl die Wette als auch das Spaß-Turnier konnte die SG Dynamo für sich entscheiden.

Voriger Artikel
SC Magdeburg II schlägt Spitzenreiter Hildesheim
Nächster Artikel
Rot-Weiß Erfurt fährt mit Rückenwind nach Heidenheim

Nach dem Sieg gegen die Stadt Dresden gewann die SG Dynamo Dresden das Eisfußballturnier.

Quelle: Dominik Brüggemann

Dresden. Rund 1000 Zuschauer waren zum Turnier in die Eisarena gekommen und spendeten bis zum Schluss Blut. Wolfgang Rüstig, kaufmännischer Geschäftsführer des Spendedienstes des Deutschen Roten Kreuzes Ost, war mit dem Ergebnis der Aktion sehr zufrieden: „Gerade im Sommer konnten wir durch die Aktion viele Menschen zur Spende bewegen und für das Thema sensibilisieren. Dieses Turnier ist ein tolles Ende."

php07ebedae01201009301042.jpg

Dresden. Die Dresdner Blutspendewette 2010 ist am Mittwochabend mit dem krönenden Eisfußball-Turnier und insgesamt 2668 Blutspenden beendet worden. Sowohl die Wette als auch das Spaß-Turnier konnte die SG Dynamo für sich entscheiden. Rund 1000 Zuschauer waren zum Turnier in die Eisarena gekommen und spendeten bis zum Schluss Blut.

Zur Bildergalerie

Sechs Mannschaften, ausgerüstet mit Knieschonern und dicken Polstern, wagten sich teils mit Bowlingschuhen auf das glatte Eis. Jeweils sieben Spieler spielten dabei mit einem Schaumstoffball auf die Eishockey-Tore.Die DSC-Volleyballerinnen, die SG Dynamo, die Eislöwen und die Dresdner Monarchs beteiligten sich an dem Turnier. Zudem stellten die Stadt Dresden und der DRK-Blutspendedienst Ost eine Auswahl. Auf dem Eis ging es teils ruppig aber auf jeden Fall unterhaltsam zu. Ungewollte Stürze, Streitereien, Schlitterpartien und Penalty-Schießen sorgten für jede Menge Spaß, sowohl bei den Mitwirkenden als auch bei den Fans. Kommentiert wurde das Turnier vom Dresdner Sportreporter Gert Zimmermann und den vier Stadionsprechern der teilnehmenden Vereine.Beim DSC ließen es sich Cheftrainer Alexander Waibl und Sportdirekter Jens Tietbohl nicht nehmen, selbst am Turnier teilzunehmen. Die Volleyball-Damen nahmen an diesem Abend lieber auf der Bank Platz, um ihre Kollegen anzufeuern. Tietbohl erzielte bereits nach wenigen Minuten auf dem Eis das erste Tor des Turniers. Allerdings hinterließ das Eisturnier auch seine Spuren bei den Spielern. „Wir sind ja nicht mehr die Jüngsten. Ich habe leichte Knieschmerzen und bin ziemlich fertig", kommentierte er nach den Spielen.Für Dynamo Dresden spielten unter anderem Cheftrainer Matthias Maucksch, Hauptgeschäftsführer Volker Oppitz und Co-Trainer Nikica Maglica. Marketing-Mitarbeiter Martin Mieth war der erfolgreichste Schütze des Turniers. Drei der sieben Tore der SG gingen auf sein Konto. Auch das wichtige Führungstor im Finale gegen die Stadt Dresden schoß Mieth.Für die Eislöwen lief unter anderem Geschäftsführer Matthias Broda auf. Sören Glöckner, Geschäftsführer bei den Dresden Monarchs, versuchte sich ebenfalls beim Eisfußball. Der Football-Spieler Timothy Hunt schaute von der Tribüne auf das Spielgeschehen: „Diese Sportart kannte ich vorher noch nicht. Es macht sehr viel Spaß den Mannschaften zuzuschauen."Im Rahmenprogramm verlosten die Veranstalter unter allen Zuschauern Fanpakete. Über 20 Spieler und Spielerinnen standen vor Spielbeginn für Autogrammwünsche zur Verfügung und bedankten sich für die erfolgreiche Blutspendewette 2010.

Dominik Brüggemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.