Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dynamo Dresden holt gegen Bochum wichtigen Dreier im Abstiegskampf

Dynamo Dresden holt gegen Bochum wichtigen Dreier im Abstiegskampf

Die Fußballer von Dynamo Dresden haben gegen den VfL Bochum einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga eingefahren. Im Duell 14. gegen 17. waren die Hausherren über weitere Strecken das bessere Team und gewannen verdient vor 22.604 Zuschauern im Dresdner Glücksgas-Stadion mit 2:1. Mann des Spiels war Dynamos Neuzugang Muhamed Subasic, der beide Tore für die Dresdner erzielte.

Voriger Artikel
Leipziger Uni-Riesen gewinnen zur Saison-Eröffnung gegen Alba Berlin II
Nächster Artikel
Fußballfanprojekt: Leipzig lehnt Innenminister-Vorschlag ab – OB soll Trägerwechsel umsetzen

Dresdens David Solga (r) kann Bochums Chong Tese nicht stoppen.

Quelle: dpa

Dresden. Der Außenverteidiger traf erst per Kopfball in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit, in der 85. Minute machte er per Freistoß aus 22 Metern alles klar. Für Bochum traf Mirkan Aydin in der Nachspielzeit.

Die Gäste, die ab der 44. Minute in Unterzahl agieren mussten, bleiben im Tabellenkeller, während Dynamo mit jetzt sieben Punkten ein kleines Polster nach unten hat."Anspruch und Wirklichkeit klaffen sehr weit auseinander bei uns", sagte Bochums Kapitän Christoph Dabrowski. "Wir sind in einer schwierigen Situation, aber da können wir nur gemeinsam herausfinden." VfL-Sportvorstand Jens Todt bemängelte die fehlende Durchschlagskraft. "Am Boden sind wir nicht, wir sind angeknockt", meinte Todt. Er habe aber weiter Vertrauen in Coach Funkel. Aber auch Dresdens Trainer Ralf Loose war keineswegs rundum zufrieden. "Wir haben sicher nicht unser bestes Spiel gezeigt", urteilte er. "Man hat gesehen, dass noch nicht ein Rädchen ins andere greift."

phpef8c0caf3f201109122333.jpg

Dresden. Die Fußballer von Dynamo Dresden haben gegen den VfL Bochum einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga eingefahren. Im Duell 14. gegen 17. waren die Hausherren über weitere Strecken das bessere Team und gewannen verdient vor 22.604 Zuschauern im Dresdner Glücksgas-Stadion mit 2:1. Mann des Spiels war Dynamos Neuzugang Muhamed Subasic, der beide Tore für die Dresdner erzielte.

Zur Bildergalerie

Das Spiel hatte recht verhalten angefangen. Nach den ersten Minuten mit leichtem Bochumer Übergewicht erkämpften sich die Hausherren immer mehr Spielanteile und Chancen. Poté vergab nach 15 Minuten noch deutlich, Brégerie zwei Minuten darauf zielte schon ein wenig besser. Nach einer kurzen Schaffenspause mit einem fünfminütigen Fehlpassfestival zog Dynamo wieder an. Bei Kochs Heber nach 28 Minuten fehlten nur noch Zentimeter. Bochum kam nur durch Chong Tese in der 25. Minute zu einer guten Gelegenheit.

Nach 40 Minuten mussten die Bochumer bei einer Doppelchance durch Koch und Kegel alles riskieren um den Ball noch von der Linie zu kratzen. Danach schwächten sich die Gäste selbst. Der schon verwarnte Takashi Inui foulte am gegnerischen Strafraum, Schiedsrichter Markus Schmidt schickte den Spieler zu Recht mit gelb-rot vom Feld. Dynamo warf noch einmal alles nach vorn: Trojan wurde zwei Meter vor der linken Torauslinie gefoult.Den fälligen Freistoß brachte Trojan selbst hinein, wo Subasic mit einem starken Kopfball traf.

Im zweiten Abschnitt ließ Dynamo in Überzahl Ball und Gegner laufen. Allerdings fehlte den Schwarz-Gelben gegen völlig verunsicherte Bochumer der letzte Biss, um eine wirklich beruhigende Führung herauszuschießen. Hinten stand das Team von Trainer Ralf Loose allerdings sicher, wobei die Bochumer es der Dynamo-Hintermannschaft meist nicht allzu schwer machten. Lediglich in der 60. Minute hatte Trainer Loose eine Schreckskunde zu überstehen, als Kevin Vogt unbedrängt köpfen konnte und Dennis Eilhoff eingreifen musste.

Gefährlich wurde es vor allem, wenn Dynamo schnell spielte. Poté nach 63 Minuten und Koch nach 73 Minuten hätten das 2:0 erzielen können. Einen Solga-Freistoß aus 17 Metern wehrte Bochums Keeper Luthe mit den Fäusten ab. Beim Freistoßkracher von Subasic war Luthe dann aber machtlos. In der 85. Minute zog der Neuzugang aus 22 Metern von rechts ab und traf zum Jubel der Dynamo-Fans, die kurz darauf mit ihren Spielern den zweiten Saisonsieg feiern durften. Der Anschlusstreffer von Aydin in der Nachspielzeit fiel nicht mehr ins Gewicht.

sl / dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.