Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dynamo Dresden schafft die Sensation gegen Schalke 04 - 2:1-Sieg im DFB-Pokal

Dynamo Dresden schafft die Sensation gegen Schalke 04 - 2:1-Sieg im DFB-Pokal

Dynamo Dresden hat die Pokal-Sensation geschafft. Die Schwarz-Gelben schlugen im Abschlussspiel der ersten Hauptrunde den Bundesligist und Champions-League-Teilnehmer Schalke 04. 29.590 Fans im ausverkauften Stadion Dresden bejubelten die Tore durch Eilers und Teixeira.

Voriger Artikel
Lok Leipzig droht trotz Sieg das Pokal-Aus - Rolleder offenbar nicht spielberechtigt
Nächster Artikel
Familienrenntag im Leipziger Scheibenholz lockt 4000 Besucher an

Justin Eilers von Dynamo Dresden jubelt über seinen Treffer zum 1:0 gegen Schalke 04 im DFB-Pokal.

Quelle: dpa

Dresden. Dynamo begann von Anfang an konzentriert und aufmerksam. Schalke war feldbestimmend, hatte aber nur wenige gute Chancen wie durch Choupo-Moting in der 12. Minute. Stattdessen konterte Dynamo gefährlich und wurde belohnt: In der 24. Minute foulte Felipe Santana Luca Dürrholtz im Strafraum, Justin Eilers verwandelte den Elfmeter sicher. Schalke machte danach mehr Dampf, mehr als kleinere Chancen für Meyer (34.) und Höger (39.) sprangen aber nicht heraus.

Mit Wideranpfiff erwischten die Dresdner die Gäste dann eiskalt. Dynamo konterte einmal mehr, dieses Mal über Stefaniak, Dürrholtz bewies übersicht und legte den Ball zu Teixeira, dessen sehenswerter Volley hinter Schalke-Keeper Ralf Fährmann einschlug. Schalke hingegen wirkte planlos. Die Königsblauen ließen den Bal zirkulieren, fanden aber weder Mittel noch Wege, den Ball in Richtung Tor zu befördern. Statt gefährlichem Kombinationsspiel gab es immer wieder Einzelaktionen, die weitgehend ungefährlich blieben.

Zudem hatten die Schalker sogar Glück, dass Schiri Aytekin in der 58. Minute nicht Rot für Matip gab. Der hatte den durchgebrochenen Eilers im Laufduell zu Fall gebracht, im Gegensatz zu den Dresdner Fans hatte der Unparteiische aber kein Foul gesehen.

Schalke wechselte jetzt, brachte Draxler, Clemens und Barnetta für die enttäuschenden Meyer, Sam und Boateng. Mit den Neuzugängen kam ein wenig mehr Schwung ins Schalker Spiel und der Anschlusstreffer. Matip staubte in der 78. Minute per Kopf ab, nachdem Kirsten einen Santana-Schuss noch hatte abwehren können.

Die Dynamos ließen sich von dem Gegentor jedoch nicht us der Fasung bringen. Von ihren lautstarken Fans nach vorn gepeitscht verteidigte Dynamo weiter konzentriert und versuchte zu kontern. Bei einem Draxler-Freistoß an der Strafraumgrenze in der 86. Minute und einer weiteren Draxler-Chance in der Nachspielzeit mussten die Schwarz-Gelben noch einmal den Atem anhalten, brachten den Sieg aber sicher ins Ziel.

Mit dem Überraschungssieg der Schwarz-Gelben sind nun alle vier sächsischen Vereine in der zweiten Pokalrunde. Zuvor hatten schon Chemnitz, Aue und Leipzig ihre Erstrundenpartien gewonnen.

Stephan Lohse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.