Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue punkten - Heimniederlage für Erfurt

Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue punkten - Heimniederlage für Erfurt

Tabellenführer VfL Osnabrück ist am Samstag in der 3. Fußball-Liga zu Hause gegen Dynamo Dresden über ein 1:1 (1:0) nicht hinausgekommen. Vor 11 000 Zuschauern gingen die favorisierten Gastgeber nach Vorarbeit von Alexander Krük durch Dennis Schmidt (41.) kurz vor der Pause in Führung.

Osnabrück/Aue/Erfurt. Osnabrück behauptete die knappe Führung bis in die Schlussphase, doch dann gelang Lars Jungnickel (84.) per Kopfball der Ausgleich. Die Sachsen erwiesen sich dem Spitzenreiter trotz aktueller Sorgen um die Drittliga-Lizenz als ebenbürtig und setzten schon zuvor vornehmlich durch Distanzschüsse Ausrufezeichen gegen die zu passiven Gastgeber.

Trotz des Punktverlustes blieb Osnabrück zum zehnten Mal hintereinander in einem Punktspiel ungeschlagen und liegt weiter mit vier Punkten Vorsprung vor dem nächsten Verfolger auf Platz eins. Dresden blieb durch das Unentschieden zum fünften Mal in Serie unbezwungen und ist unverändert Tabellen-13.

Der FC Erzgebirge Aue feierte gegen den Wuppertaler SV einen 1:0 (0:0)-Arbeitssieg. Vor 7300 Zuschauern dauerte es bis zur 85. Minute, ehe der erst kurz zuvor eingewechselte Eric Agyemang den entscheidenden Treffer markierte. Er nahm eine Kopfballverlängerung von Skerdilaid Curri auf und überwand Gäste-Torwart Marco Neppe mit einem gekonnten Lupfer. Für die Auer war der knappe Heimerfolg zugleich der elfte Saisonsieg. Die Sachsen bleiben Fünfter, die Wuppertaler sind nach ihrer zwölften Saisonniederlage weiter Schlusslicht.

Bis zum Tor von Agyemang erspielten sich die Gastgeber bereits etliche Tormöglichkeiten, aber Marc Hensel verfehlte das Tor mit einem Kopfball ebenso knapp wie Najah Braham. Thomas Paulus hatte Pech, als er nur den Pfosten des Wuppertaler Tores traf.

Die Überraschungsmannschaft des 1. FC Heidenheim untermauerte beim FC Rot-Weiß Erfurt ihre Aufstiegsambitionen in der 3. Fußball-Liga. Der Aufsteiger gewann am Samstag auswärts mit 2:1 (1:1) und ist nach dem sechsten Sieg in Serie Zweiter hinter Tabellenführer VfL Osnabrück. Vor 4478 Zuschauern im Steigerwald-Stadion war Thiago Rockenbach da Silva (38.) für die Gastgeber erfolgreich. Andreas Spann (5.) mit einem Distanzschuss und Marc Schnatterer (63.) von der Strafraumgrenze trafen für Heidenheim. Erfurts Trainer Rainer Hörgl wurde von Schiedsrichter Tim Sönder wegen Reklamierens auf die Tribüne verwiesen (31.). Erfurt belegt nun Position zehn.

Die Gastgeber waren vor allem zu Beginn harmlos. Die Heidenheimer hingegen agierten in der Offensive variabel und kamen zu vielen Torchancen. Nach dem Ausgleich spielten die Erfurter befreiter auf, konnten sich jedoch in der Offensive gegen routiniert verteidigende Gäste nicht mehr entscheidend durchsetzen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.