Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dynamo-Fans feiern ihre Aufstiegs-Helden am Flughafen - Party auf dem Altmarkt

Dynamo-Fans feiern ihre Aufstiegs-Helden am Flughafen - Party auf dem Altmarkt

Der Altmarkt in Dresden wird sich am Mittwochnachmittag in ein schwarz-gelbes Jubelmeer verwandeln. In Windeseile sind Vorbereitungen für eine Mega-Fußballparty getroffen worden.

Dresden. Schon in der Nacht begrüßten hunderte Fans die Dynamos am Flughafen. Punkt 2.45 Uhr landete die Mannschaft am Dresdner Flughafen. Nachdem sich herumgesprochen hatte, dass die Aufstiegshelden nicht mit dem Bus, sondern noch in der Nacht mit dem Flieger kommen würden, setzte eine wahre Völkerwanderung ein.

Die Dresdner Verkehrsbetriebe hatten kurzfristig für eine nächtliche Busverbindung gesorgt. Auch per Auto, per Anhalter und zu Fuß machten sich viele viele Dynamo-Fans auf nach Klotzsche. Schon gegen 23 Uhr waren die Ersten da, berichteten Flughafen-Mitarbeiter, die alle Hände voll zu tun hatten, die wartende Meute in Zaum zu halten. Selbst aus dem Leipziger Umland strömten die Fans an den Dresdner Stadtrand.

Bierflaschen stapelten sich schnell, im Sekundentakt flogen Böller und Leuchtraketen. „Ohne hält man es nicht aus", deutete ein Flughafen-Angestellter lachend auf seine Ohrenschützer. Punkt 2.45 Uhr landete schließlich die Maschine aus Osnabrück. Doch während die Fans vor dem Flughafen die Absperrungen überrannten und nur von der anrückenden Polizei gebändigt werden konnten, stieg die Mannschaft aus Sicherheitsgründen noch auf dem Rollfeld in einen bereitgestellten Doppeldecker-Bus.

Aufsichtsratschef Thomas Bohn war der erste, welcher der Canadier CRJ 200 der Lufthansa entstieg. Nach und nach folgten der Trainer, die feiernden Spieler und Sponsoren der Schwarz-Gelben. Sofort wurde die obere Etage des Busses besetzt, dort ging die Party weiter. Hinzu kamen Spielerfrauen sowie die Kicker, die nicht mit nach Niederssachsen gereist waren wie Sascha Pfeffer oder Paul-Max Walther. Sogar einigen Fans gelang es, sich auf der Rollbahn in den Spieler-Tross zu schmuggeln.

Während der Bus über Tor 14 die Rollbahn verließ, lotste Gert "Zimmi" Zimmermann per Megafon die Fans vom Terminal zur Hermann-Reichelt-Straße, wo der von einer Polizeieskorte begleitete Bus bereits wartete. Etwa eine Stunde lang feierten die Aufstiegshelden mit ihren Fans, nur zentimeterweise kam das Gefährt durch die Menge. Erst als der Himmel sich schon wieder deutlich erhellte, ging es für die Spieler in Richtung Stadt, wo die Feier in einem Club weitergehen sollte. Höhepunkt der Aufstiegsfete wird die große Feier am Mittwoch ab 15.30 Uhr auf dem Altmarkt.

Stephan Lohse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.