Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dynamo glückt erster Sieg in Regensburg - Schahin trifft beim 1:0 vom Punkt

Dynamo glückt erster Sieg in Regensburg - Schahin trifft beim 1:0 vom Punkt

Dynamo Dresden hat seine gute Ausgangsposition im Kampf um den dritten Tabellenplatz weiter verbessert. Beim SSV Jahn Regensburg gewannen die nach drei Siegen in Folge favorisierten Sachsen etwas glücklich mit 1:0 (0:0).

Regensburg. Das Tor des Tages gelang Dani Schahin vor 5532 Zuschauern per Elfmeter. Der Winter-Neuzugang sicherte somit den ersten Dynamo-Sieg im Jahnstadion überhaupt.

Trainer Matthias Maucksch ließ bis auf eine Änderung die siegreiche Startelf vom 3:0 gegen Wehen Wiesbaden auflaufen, für den enttäuschenden Sascha Pfeffer rückte Schahin in die Mannschaft. Der von Greuther Fürth ausgeliehene Stürmer feierte sechs Wochen nach seinem Debüt gegen Braunschweig (1:1) sein Comeback im Team der Schwarz-Gelben. Von einem Muskelbündelriss genesen besetzte der 21-Jährige die Mttelstürmerposition, Alexander Esswein rückte dafür auf die linke Seite. Akzente setzen konnte der Angreifer aber zunächst kaum, denn die dicht gestaffelte Regensburger Hintermannschaft ließ wenig Torszenen zu.

Gefährlich war Dynamo in der ersten Halbeit lediglich beim ersten Eckstoß von Geburtstagskind Cristian Fiel (wurde 31): der Routinier fand Tim Kister am zweiten Pfosten, der lange Innenverteidiger scheiterte aber mit einem Kopfball an Jahn-Keeper Michael Hoffmann (6.). Ecken hatte Dynamo auch in der Folge reichlich - neun an der Zahl bis zur Pause -, doch nutzen konnten die Gäste die Standards nicht. Nur einmal gab es bis zum Halbzeitpfiff noch Gefahr für die Hausherren, als David Solga nach Zuspiel von Maik Kegel abzog und Hoffmann die Kugel über die Latte lenken musste (24.).

 

Ansonsten rieb sich Dynamo im Vorwärtsgang auf, die Regensburger warteten auf Fehler, die dann auch kamen. Marco Haller kam in der 7. Minute einmal zum Schuss, Benjamin Kirsten konnte den Ball nur prallen lassen. Nicht nur er wirkte danach verunsichert, auch Tim Kister strahlte Nervosität aus. In der 38. Minute aber war die Nummer 3 zum Glück hellwach, spitzelte Haller gerade noch den Ball vom Fuß. Regensburg wurde nun mutiger, angetrieben vom Publikum, das nun "SSV, SSV"-Rufe skandierte.

 

Nach dem Seitenwechsel aber fiel das Tor für Dynamo. Stefan Binder hatte Jonas Strifler im Strafraum geschubst, Referee Martin Thomsen (Kleve) zeigte großzügig auf den Punkt, und Schahin verwandelte frech durch die Mitte (51.). Es war sein zweiter Saisontreffer im zweiten Spiel - und wieder war es ein versenkter Elfmeter.Die Maucksch-Elf konnte nach der Führung nicht nachlegen, Regensburg antwortete mit wütenden Angriffen und drängte die Sachsen zurück.

Die bislang faire Partie wurde ruppiger, Solga sah Gelb, als er einen anrollenden Gegenangriff rustikal stoppte (60.). Als Florian Hörnig kurz darauf den Sünder umsenste, wurde auch er von Thomsen mit Gelb verwarnt (63.). Mit Kampfgeist überstand Dynamo die brenzlige Phase und konnte das Spiel vom eigenen Tor hinüber in die gegnerische Hälfte verlagern. Kirsten und Kister hatten sich gefangen, die Regensburger mit dem nach langer Verletzungspause zurückgekehrten Tobias Schweinsteiger als Sturmspitze brachten nichts mehr zustande. Dagegen suchten die Dresdner die Vorentscheidung: Esswein spielte im Strafraum quer auf Fiel, doch dessen Linksschuss verfehlte deutlich das Ziel (71.)-

 

Eine Schrecksekunde erlebten die knapp 2000 Dynamo-Fans erst wieder in der 79. Minute, als Christoph Hegenbarth sich nach einem harmlosen Rempler von Florian Jungwirth im Dynamo-Strafraum fallen ließ, doch Thomsen fiel nicht darauf rein. Die Schlussphase aber wurde noch einmal hektisch, und Dynamo konnte sich bei Kirsten bedanken, dass der 23-Jährige den Sieg festhielt. Zweimal parierte er stark gegen Mahmut Temür und Hegenbarth (81.). Dann wehrte er den Kopfballaufsetzer von Alexander Maul ab (86.).

Jochen Leimert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.