Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Energie Cottbus enttäuscht mit Remis gegen Ingolstadt

Energie Cottbus enttäuscht mit Remis gegen Ingolstadt

Das 1:0 in Bochum hatte zuletzt Hoffnungen geweckt - doch Energie Cottbus konnte sie am Sonntag nicht erfüllen. Die Lausitzer kamen vor lediglich 7700 Zuschauern (Saison-Minusrekord) zu einem enttäuschenden 0:0 gegen das Zweitliga-Tabellenschlusslicht FC Ingolstadt.

Voriger Artikel
Leipziger Zweitliga-Volleyballer weiter im Aufwind - L.E. Volleys gewinnen in Stuttgart
Nächster Artikel
Dynamo Dresden: K.O. in 100 Sekunden - St. Pauli spendet an Fanprojekte beider Vereine

Energie Cottbus und der FC Ingolstadt trennten sich 0:0.

Quelle: dpa

Cottbus. Die Lausitzer sind jetzt fünf Spiele ohne Heimsieg. „Wir hätten so gerne nachgelegt“, haderte Daniel Adlung mit dem Schicksal. „Ich weiß nicht, woran es liegt, dass es zu Hause nicht so läuft“, fragte sich das Cottbuser Supertalent Leonardo Bittencourt, das von mehreren Bundesligaclubs heiß umworben wird.

In der ersten Hälfte hatte Alexander Ludwig die größte Chance für Energie nicht verwandeln können. Freistehend scheiterte er an dem Ingolstädter Keeper Ramazan Özcan aus 12 Metern Entfernung. Danach verlief das Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte auf beiden Seiten. Die ersten 45 Minuten erreichten kaum durchschnittliches Zweitliga-Niveau und Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz musste viele leichte Ballverluste in seiner Elf registrieren.

Eine leichte Steigerung der Gastgeber in der zweiten Hälfte reichte nicht, um die Qualität merklich zu heben oder gar ein Tor zu erzielen. Rok Kronavater verpasste in der 55. Minute mit einem Kopfball das mögliche 1:0 für die Gastgeber, bei denen Nachwuchsspieler Julian Börner in der Verteidigung für den verletzten Uwe Hünemeier ein durchwachsenes Zweitliga-Debüt gegeben hatte.

„Das war ein schwieriges Spiel, weil besonders in der ersten Hälfte bei uns zwischen Sturm und Mittelfeld eine zu große Lücke klaffte. In der zweiten Hälfte waren wir dann etwas aggressiver, aber es hat nicht gereicht“, ärgerte sich Energie-Abwehrspieler Daniel Ziebig.

Die harmlosen Gäste hatten eigentlich auch nur eine größere Möglichkeit, als der Brasilianer Caiuby mit einem raffinierten Freistoß 13 Minuten vor Schluss an Energie-Keeper Thorsten Kirschbaum scheiterte. Kurz danach vergab er eine weitere Minichance.

Der neue Ingolstädter Trainer Tomas Oral mahnte zur Geduld: „Wir sind auf dem Weg der kleinen Schritte. Mit ein bisschen Glück, hätten wir heute hier drei Punkte machen können.“ Auch der Ingolstädter Verteidiger Daniel Pisot war mit der Punkteteilung zufrieden. „Wir standen wir vorgesehen hinten kompakt. Ich glaube, das Remis ist verdient“.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.