Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Energie Cottbus stürmt an die Tabellenspitze der zweiten Liga

Energie Cottbus stürmt an die Tabellenspitze der zweiten Liga

Revanche geglückt, Tabellenführung erobert: Energie Cottbus hat mit dem 2:1 (2:1)-Erfolg beim MSV Duisburg am 2. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga zumindest vorläufig die Tabellenführung erobert.

Voriger Artikel
Nachwuchsstar Erik Balnuweit will 2012 als Hürdenläufer nach London
Nächster Artikel
Sechster Sieg im siebten Test: Lok Leipzig gewinnt gegen Hauptstadtclub

Der Cottbuser Leonardo Bittencourt (hinten) feiert sein Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 mit Dimitar Rangelow.

Quelle: dpa

Duisburg. Nach zwei Siegen stehen sechs Punkte auf dem Konto der Lausitzer, die zudem mit dem Erfolg gegen die Westdeutschen Revanche für die 1:2-Niederlage im DFB-Pokal-Halbfinale in der vergangenen Saison nahmen.

Vor 15 017 Zuschauer in Duisburg erzielten Dimitar Rangelow (6.) und der erst 17 Jahre alte Leonardo Bittencourt (10.) die Tore der Gäste. Der Ex-Cottbuser Jiayi Shao (16.) traf für Duisburg. Energie-Verteidiger Markus Brzenska musste wegen einer Achillessehnenverletzung bereits in der 38. Minute ausgewechselt werden.

Cottbus legte einen furiosen Start hin. Bereits nach zehn Minuten führten die Lausitzer mit 2:0 - und das verdient. Die Gäste dominierten und kontrollierten in der Anfangsphase die Partie nach Belieben und bestraften die unsortierten Hausherren.

Nach einer Flanke des rechten Mittelfeldspielers Christian Müller, der neu in die Startelf gerückt war, bewies Rückkehrer Rangelow perfekte Ballbehandlung und ließ Duisburgs Torhüter Florian Fromlowitz mit einem Heber keine Chance. Für den Bulgaren, der vom deutschen Meister Borussia Dortmund ausgeliehen wurde, war es der erste Saisontreffer.

Ebenfalls eiskalt vor dem Tor präsentierte sich der deutsche Junioren-Nationalspieler Bittencourt, als er nach einem Traumpass von Daniel Adlung seinen ersten Profitreffer markierte. Nicht zuletzt mit dem Tor deutetet er an, dass er in die Fußstapfen seines Vaters Franklin treten kann. Dieser war Kult-Spieler im Energie-Sturm und erzielte für Cottbus insgesamt 22 Tore in der 1. und 2. Liga.

Die Gastgeber zeigten sich nach dem frühen Rückstand geschockt, doch ausgerechnet eine Einzelaktion des ehemaligen Cottbusers Shao brachte Duisburg zurück in die Partie. Der Chinese zog aus 18 Metern ab und nutze dabei einen verunglückten Energie-Abwehrversuch. Shao wie auch Emil Jula, die in der vergangenen Saison noch für die Cottbuser spielten, standen in der Anfangself der Duisburger.

Anschließend entwickelte sich eine umkämpfte Partie, in der beide Mannschaften mehrere gute Möglichkeiten besaßen. Schock dann in der 38. Minute für die Cottbuser: Markus Brzenska knickte ohne gegnerische Einwirkung um und musste ausgewechselt werden. „Die erste Diagnose lautet auf Achillessehnenverletzung“, sagte Präsident Ulrich Lepsch in der Halbzeitpause. „Klar, in diesem Spiel sind Emotionen drin. Ich hoffe, wir machen noch zwei Stiche.“

Eine Top-Chance vergab Adlung zwei Minuten nach dem Seitenwechsel. Das schien wie ein Weckruf für die Hausherren, die im gutklassigen zweiten Abschnitt auf den Ausgleich drängten. Doch die Abwehr der Gäste hielt - wenn auch mehrmals glücklich. Mit einer Weltklasseparade bewahrte Cottbus-Keeper Thorsten Kirschbaum zudem sein Team in der Nachspielzeit vor dem Ausgleich.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.