Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Energie Cottbus verschenkt Sieg trotz Überzahl im Spiel gegen den MSV Duisburg

Energie Cottbus verschenkt Sieg trotz Überzahl im Spiel gegen den MSV Duisburg

Trotz 31 Minuten Überzahl ist Energie Cottbus im letzten Spiel vor der Winterpause nicht über ein 1:1 (1:0) gegen den MSV Duisburg hinausgekommen. „Wir haben heute zwei Punkte verloren.

Voriger Artikel
Last-Minute-Tor entscheidet Geisterspiel: Dynamo schafft glückliches Remis bei Hansa Rostock
Nächster Artikel
L.E. Volleys gewinnen in fünf Sätzen gegen Durmersheim – 28 Punkte von Oswald

„Wir haben heute zwei Punkte verloren. Wir hatten genug Chancen für einen Sieg“, ärgerte sich Energie-Stürmer Dimitar Rangelow nach dem 1:1 gegen den MSV Duisburg. (Archivfoto))

Quelle: dpa

Cottbus. Wir hatten genug Chancen für einen Sieg“, ärgerte sich Energie-Stürmer Dimitar Rangelow. Trotzdem können sich die Lausitzer auf einem gesicherten Mittelfeldplatz ins Weihnachtsfest verabschieden. Den letzten Energie-Heimsieg hatte es im August gegen den Karlsruher SC gegeben.

Die von Interimstrainer Markus Feldhoff zum letzten Mal betreuten Lausitzer kamen vor der Minusrekord-Kulisse von 7500 Zuschauern durch Kapitän Marc Andre Kruska in der 34. Minute zum ersten Treffer in einer umkämpften Partie. Der Duisburger Dzemal Berberovic sah in der 59. Minute nach einem Gerangel mit Rangelow die Gelb-Rote Karte.

Trotz Überzahl und einiger sehenswerter Chancen mussten die Gastgeber aber in der 75. Minute den Ausgleich hinnehmen. Branimir Bajic verwandelte völlig ungedeckt nach einem Eckball von Benjamin Kern. Der Ex-Cotbbuser Emil Jula sah ein schmeichelhaftes Remis für die Gastgeber: „Wir waren in der ersten Hälfte besser und haben eine halbe Stunde mit einem weniger gespielt. Das 1:1 ist hochverdient. Wir haben jetzt 20 Punkte - das kann sich sehen lassen.“

Auch Energie-Abwehrspieler Daniel Ziebig haderte etwas mit dem Schicksal: „Wir haben uns wieder mal nach einem Standard eine blödes Tor eingefangen. Wir hatten genug Chancen zum 2:0. Wir hoffen auf einen Neuanfang mit dem neuen Trainer“. Ähnlich reagierte Wollitz-Nachfolger Feldhoff: „Hätten wir das 2:0 gemacht, wäre es für uns gelaufen gewesen, wir haben zu viel Möglichkeiten vergeben. Trotzdem gehe ich mit einem positiven Gefühl aus dem Spiel.“

Vor dem Spiel hatte Cottbus die Verpflichtung des 32-jährigen Abwehrspielers Uwe Möhrle vom Bundesligisten FC Augsburg bekanntgegeben. Mit seiner Verpflichtung wollen die Lausitzer die Ausfälle der Innenverteidiger Markus Brzenska und Christopher Schorch kompensieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.