Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erster Sieg in Liga drei: Tennis-Männer des Leipziger TC 1990 sorgen für Paukenschlag

Erster Sieg in Liga drei: Tennis-Männer des Leipziger TC 1990 sorgen für Paukenschlag

Die Tennis-Männer des Leipziger TC 1990 haben in der Regionalliga Südost für einen echten Paukenschlag gesorgt. Der Neuling feierte am dritten Spieltag mit dem 6:3 beim TC Ismaning den ersten Saisonsieg und verbesserte sich damit vom letzten auf den fünften Platz.

Voriger Artikel
LAZ-Sprinter Schmidt verpasst Bronze um eine Hundertstel
Nächster Artikel
Tennis: Leipziger Abstieg rückt nach verlorenem Kellerduell immer näher

Toni Pflug

Quelle: Christian Nitsche

Mit den Rand-Münchnern bezwangen die Schützlinge des tschechischen Trainers Michal Cech zudem eine schon langjährig in der dritten Liga vertretene Mannschaft. "Wir haben auch nach den beiden klaren Niederlagen in Dresden und in Landshut den Glauben an uns nicht verloren. Wir wussten, dass wir es zum Auftakt gleich mit den beiden besten Mannschaften zu tun hatten. Dieser sehr wichtige Erfolg wird unser Selbstvertrauen weiter stärken", so nach "vollbrachter Tat" ein überglücklicher LTC-Spieler Toni Pflug.

Der 23-jährige Sachsenmeister von 2010 hatte selbst großen Anteil daran, dass sich die Leipziger nach dem ersten Durchgang schon einen beruhigenden 3:0-Vorsprung erspielt hatten. Nach verlorenem ersten Satz steigerte sich Toni Pflug gegen Benjamin Miedl (25) spielerisch deutlich und bewies bei seinem 3:6, 6:2, 10:7-Sieg neben Kampf- vor allem auch Nervenstärke. Außerdem punkteten der Tscheche Jiri Skoloudik (26), der schon seit einem Jahrzehnt dem LTC die Treue hält, und Georg Matschke (23).

Danach erhöhte der 28-jährige Brasilianer Leonardo Kirche mit dem klaren 6:2, 6:2-Sieg im Spitzenspiel gegen die deutsche Nachwuchshoffnung Hannes Wagner, der vor kurzem beim Juniorenturnier von Wimbledon im Doppel ins Viertelfinale gekommen war, sogar auf 4:0. Damit gingen die Gäste trotz der Niederlagen von Tore Waldhausen und Henning Thrien mit einer 4:2-Führung in die Doppel.

Dort machten Kirche/Skoloudik und Pflug/Matschke den wahrhaft "historischen" Erfolg perfekt. Denn nun besteht im vierten Jahr des Bestehens dieser Regionalliga Südost mit den starken Teams aus Bayern erstmals die Chance, dass ein Leipziger Männerteam den Klassenerhalt schafft.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 15.07.2013

Rolf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.