Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erzgebirge Aue gewinnt Heimspiel - Rostock verharrt im Tabellenkeller der 2. Bundesliga

Erzgebirge Aue gewinnt Heimspiel - Rostock verharrt im Tabellenkeller der 2. Bundesliga

Zwei Spiele, sechs Punkte: Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat den überraschenden Sieg auf St. Pauli veredelt. Das Team von Trainer Rico Schmitt setzte sich im Traditions-Duell im heimischen Sparkassen-Erzgebirgsstadion vor 10.000 Zuschauern mit 1:0 (0:0) durch.

Voriger Artikel
Thüringer HC mit einem Kantersieg gegen Blomberg
Nächster Artikel
LVB-Handballer wollen zurück in Erfolgsspur – Kleenheim zu Gast in Leipzig

Jan Hochscheidt (r.) kann von Rostocks Timo Perthel nicht gestoppt werden. Erzgebirge Aue gewann am 30.09.2011 gegen Hansa Rostock mit 1:0.

Quelle: dpa

Aue. Den entscheidenden Treffer am Freitagabend erzielte Ronny König in der 49. Minute. Die Hanseaten warten weiterhin auf den ersten Sieg nach dem Aufstieg in die zweite Liga und stecken tief in der Krise. Aue hat nun 13 Punkte aus zehn Spielen und steht auf Tabellenrang zehn.

„Es ist wie verhext, im Training läuft alles, auf dem Platz klappt es irgendwie nicht“, sagte Rostocks Sebastian Pelzer, während Trainer Peter Vollmann meinte: „Die erste Halbzeit war verhalten, in der zweiten Halbzeit müssen wir einfach den Ausgleich machen. Vom Spiel her waren wir in der zweiten Halbzeit die klar dominierende Mannschaft. Wir können klar mithalten, müssen aber im Abschluss besser werden.“

Rico Schmitt startete gegen Rostock mit der gleichen Aufstellung wie beim 3:2-Erfolg in St-Pauli. Die Hanseaten mussten im Sparkassen-Erzgebirgsstadion zwar auf keinen Spieler, dafür auf die eigene Fans verzichten. Nach mehreren Ausschreitungen waren sie vom Deutschen Fußball-Bund mit einer Strafe belegt wurden und mussten zudem 25000 Euro Entschädigung an den Verein aus Aue zahlen.

Zu Beginn der ersten Halbzeit konnten die Erzgebirger aber nicht an die Leistung aus Hamburg anknüpfen und nahmen das Heft des Spieles zunächst nicht in die Hand. Hansa wirkte verunsichert und spielte mit wenig Offensivdrang. Dennoch offenbarten sich Chancen. So hatten die Auer Glück, dass erst Marcel Schied (7. Minute) und dann Dexter Langen (8.) das Gehäuse nur knapp verfehlten.

Danach verfingen sich die Rostocker in zu vielen Nickligkeiten, Aues Spiel nahm ein wenig an Fahrt auf. Kurz vor der Halbzeitpause kamen die „Veilchen“ zu zwei guten Chancen. Erst knallte ein Schuss von Ronny König an die Latte (40.), dann schob Guido Kocer den Ball ein wenig zu hoch über das Tor (41.).

Frisch aus der Kabine gekommen machten es die Auer besser und gingen durch das dritte Saisontor von Ronny König in der 49. Minute mit 1:0 in Führung. Der Stürmer lenkte einen Freistoß von Tobias Kempe mit dem Kopf in die Maschen. „Das Zusammenspiel passt einfach besser, ich kenne meine Wege und werde besser angespielt. Wir wollen nun so schnell wie möglich 40 Punkte holen und dann sehen wir weiter“, sagte der Torschütze.

Tina Hofmann, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.