Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erzgebirge Aue nach Fehlstart im Abstiegskampf - Niederlage gegen Karlsruhe

Erzgebirge Aue nach Fehlstart im Abstiegskampf - Niederlage gegen Karlsruhe

Mit einem Fehlstart in die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga hat für den FC Erzgebirge Aue das Jahr 2012 begonnen. Das Team von Trainer Rico Schmitt blamierte sich am Sonntag beim Tabellenvorletzten Karlsruher SC mit 1:2 (1:1).

Voriger Artikel
Leipziger Volleyballer sind mit Notaufgebot ohne Chance
Nächster Artikel
Bommer-Debüt misslungen: 100. Zweitliga-Pleite für Energie Cottbus

Adli Lachheb (l.) von Erzgebirge Aue und Karlsruhes Christian Timm

Quelle: dpa

Karlsruhe/Aue. Dabei spielten die „Veilchen“ aufgrund einer Roten Karte für Delron Buckley (56.) wegen einer Tätlichkeit gut 30 Minuten in Überzahl, konnten diese aber nicht für ein Tor nutzen. Nach dem Führungstreffer von Ronny König (17. Minute), ging der KSC durch die Tore von Pascal Groß (22.) und Steffen Haas (52.) in Führung und war am Ende mit nur zehn Mann dem 3:1 näher als Aue dem Ausgleich.

Die Erzgebirgler haben mit 19 Punkten aus 20 Spielen nur noch vier Zähler Vorsprung vor dem Tabellenvorletzten Karlsruhe. Damit dürfte es in Aue eine unruhige Woche werden, wobei das Verhältnis zwischen Schmitt und dem neuen Sportdirektor Steffen Heidrich ohnehin als angespannt gilt. „Wir hatten mit der Roten Karte nochmal die Möglichkeit, Druck zu entwickeln, aber richtig Zählbares hatten wir nicht mehr zu bieten“, bilanzierte Schmitt ernüchtert.

In der ersten Hälfte begannen beide Teams aggressiv und mit viel Laufbereitschaft. Aue nutzte die erste Standardsituation, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Ronny König hatte dabei einen Freistoß von Fabian Müller per Kopf im Karlsruher Gehäuse untergebracht.

Statt mit Selbstbewusstsein weiter zu spielen, agierten die Auer zögerlich. Beim Ausgleichstreffer zum 1:1 von Groß ließen Müller und Oliver Schröder den Torschützen frei vors Tor ziehen. Vor der Pause hatten Groß (29.) und König (45.) jeweils die Führung für ihre Teams auf dem Fuß, scheiterten aber.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine hitzige Partie. Zunächst verlor Aue wieder die Konzentration in der Defensive. So konnte Haas in der 52. Minute Aues Torhüter Martin Männel per Lupfer zum 2:1 für den überwinden. Vier Minute später sah Delron Buckley nach einer Tätlichkeit an Jan Hochscheidt die Rote Karte.

Aue spielte von da an mehr als eine halbe Stunde in Überzahl, Schmitt brachte zur Verstärkung drei Offensivkräfte. Dennoch agierten die Gäste harmlos und ohne spielerische Ideen, so dass die Gastgeber dem 3:1 näher waren als die „Veilchen“ dem Ausgleich.

Tina Hofmann, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.