Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erzgebirge Aue überzeugt und gewinnt 1:0 (0:0) in Bielefeld

Erzgebirge Aue überzeugt und gewinnt 1:0 (0:0) in Bielefeld

Der FC Erzgebirge Aue hat die englische Woche mit einem Sieg bei Arminia Bielefeld abgeschlossen und sich durch den sensationellen Saisonstart auf den vierten Tabellenplatz der 2. Fußball-Bundesliga geschoben.

Bielefeld. Nach dem 1:0 (0:0) am Samstag auf der Alm hat die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt dreizehn Punkte nach sechs Spieltagen auf dem Konto. Vor 9200 Zuschauern erzielte Abwehrspieler Thomas Paulus in der 87. Minute das Tor des Tages, indem er einen Elfmeter unhaltbar für Keeper Dennis Eilhoff ins linke untere Eck schob.

Die Gäste aus dem Erzgebirge waren zum ersten Mal in einem Auswärtsspiel dieser Saison auch spielerisch die bessere Mannschaft. Großchancen durch Marc Hensel (53./83.) ließen sie jedoch ungenutzt. Aue glaubte aber an seinen Erfolg und steckte bis zum Schluss nicht auf. Der Elfmeter war der verdiente Lohn. Nach einem schnellen Spielzug hatte Eilhoff Stürmer Enrico Kern, der ihn umspielt hatte, am Torschuss gehindert und zu Fall gebracht. „Wir haben mit mehr Esprit gespielt“, befand Schmitt zufrieden: „Der Sieg war völlig verdient.“ Sein Bielefelder Pendant Christian Ziege widersprach nicht.

Seine Mannschaft hatte ihre stärkste Phase zu Beginn der Partie. Der ehemalige Auer Arne Feick setzte in der siebten Minute den Ball nach einer Ecke einen Meter neben das Tor, Markus Bollmann machte es drei Minuten später nicht besser. Doch nach dieser Sturm- und Drangphase bekam Aue die Partie in den Griff. Mit gutem Pressing setzten die Erzgebirger Bielefeld dermaßen unter Druck, dass die Hausherren bald nicht mehr aus ihrer Hälfte herauskamen. Die Balleroberung klappte früh. Sebastian Glasner (24.) scheiterte aber genauso an Eilhoff wie Skerdilaid Curri (31.).

Bielefeld konnte in der Spitze fast keinen Ball behaupten. Aues Feldüberlegenheit war zum Ende der ersten Halbzeit drückend. Adli Lachheb (42.) spielte auf der linken Seite zwei Bielefelder aus, doch seinen Pass konnten weder Hensel noch Glasner in der Mitte verwerten. Fast hätte sich dies noch vor der Pause gerecht. Nach einem leichtfertigen Ballverlust im Mittelfeld stand Aue über die rechte Seite offen. Oliver Neuville (44.) schoss den Ball aber aus wenigen Metern frei stehend am Tor vorbei. „Diese Phase haben wir mit etwas Glück überstanden“, räumte Schmitt ein.

Doch auch nach dem Wiederanpfiff änderte sich nichts: Aue ergriff sofort die Initiative. Die Sachsen waren bissiger und technisch klar besser. Allein die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Aber kurz vor Schluss sicherte Paulus mit dem verwandelten Strafstoß den verdienten Auswärtssieg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.